EN
  • EN
  • search
    Suche
  • Login

News | 

Nachklang - HEED im Roland

Lebendige Gespräche und anregende Diskussionen durchzogen am Nikolausabend die zweite Runde unseres Formates „HEED im Roland“. Diesmal fand die lockere Talkrunde, bei der sich die Studierenden zu ethisch-philosophischen Fragen austauschen können, in der gemütlichen Atmosphäre des Café Rolands statt. 

Am Mittwoch Abend drehte sich der gemeinschaftliche Gedankenaustausch rund um das Thema "Das Gute? Wahre? Schöne?“ Was bedeutet das in unserer globalisierten Welt? Und welchen Einfluss hat das auf unser aller Schaffen?

Nach einer kurzen Begrüßung durch Dr. Robert Eikmeyer, übernahm Transportation-Design Student Julius Schuster die Moderation des Abends und warf mit der Vorstellung des Buches „Wahre Meisterwerte: Stilkritik einer neuen Bekenntniskultur“ erste Behauptungen in die Runde. In dieser Lektüre betrachtet der Autor Wolfgang Ullrich gesellschaftskritisch die Karriere der Werte in verschiedenen Bereichen und stellt die provozierende These auf, dass es heutzutage so beliebt sei, sich zu Werten zu bekennen, da man sich dann moralisch gut fühlen dürfe. 

Unser Gast Professor Matthias Kohlmann, Bildhauer, Zeichner und Professor für freies Zeichnen an der Fakultät für Gestaltung, griff dieses Thema mit weitergehenden Fragestellungen auf und eröffnete  eine leidenschaftliche Diskussion mit und unter den Studierenden. Es entwickelten sich interessante Unterhaltungen und Stellungnahmen zu den Fragen, was Ästhetik mit Ethik zu tun habe, worin die Verantwortung eines Studierenden liege und wie mit aufkommenden und unvermeidbaren Probleme umzugehen sei. Bei der abschließenden Diskussion, einigte man sich auf die positive Erkenntnis, dass bei vermeintlich unlösbaren Problemen bereits das Nachdenken darüber, wie man jene lösen könnte, die eigentliche Lösung sei. 

Und damit freuen Wir uns auf weitere spannende Talkrunden und auf das nächste „HEED im Roland“ mit Euch!