HOTSPOT_REALLABOR

Seit Februar 2019 betreibt HOTSPOT in der Innenstadt ein Reallabor. Wir wollen vor Ort, zusammen mit Wissenschaft, Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Politik, gesellschaftliche Probleme identifizieren und bearbeiten. Wir möchten uns austauschen, Wissen teilen und gemeinsam innovative Lösungen entwickeln. Das Reallabor soll ein Lern- und Begegnungsraum sein, in dem spannende Projekte, Experimente, Workshops, innovative Lehrformate, Ausstellungen u.v.m. durchgeführt und erprobt werden. Was ist Eure Idee und was wolltet Ihr schon immer einmal ausprobieren? Wir stellen Euch den Raum für Eure Ideen zur Verfügung. Sprecht uns an, schreibt uns oder kommt einfach auf einen Kaffee vorbei.

Wer? Wo? Wann?

Stefan Simon

Östliche Karl-Friedrich-Straße 9, 75175 Pforzheim

Sprechzeit Freitags 09:00 - 14:00 Uhr oder nach Vereinbarung

Termine

Das Reallabor ist für Veranstaltungen bis mind. 20.04.2020 geschlossen.

Im Dezember wird das Reallabor zu einem Pop-up store umfunktioniert. Kunst, Schmuck, Mode, Accessoires oder anderweitige Kreationen werden in dem Pop-up Store ausgestellt und verkauft.
Ihr wollt eure Kreationen austellen? Dann meldet euch bei uns!

Kontakt: Filloreta Alitaj (alitajfi@hs-pforzheim.de) & Maria Eunice Clarissa (clarissa@hs-pforzheim.de)

Jose Gpe. Magallanes, via flickr.com (CC BY-ND 2.0)

Altes wegwerfen? Nicht mit uns! Komm vorbei und mach mit beim Umgestalten von Möbeln, Deko und allem was so anfällt um Dein Zimmer oder das Reallabor in neuen Glanz erstrahlen zu lassen. Bring es gerne mit, wenn du was zum upcyclen hast!

Kontakt: Evelyn Falkovski (falkovsk(at)hs-pforzheim(dot)de) & Hanna Hirthammer (hirthamm(at)hs-pforzheim(dot)de)

Unser Ziel ist es Grünflächen in der Stadt Pforzheim zu errichten und dafür die vorhandenen Synergien zu nutzen die schon in Pforzheim vorhanden sind. Das Ganze nennt sich Urban Gardening und man kann es heute schon am Familienzentrum AU Pforzheim, am Geflüchtetenheim oder auch beim Café Roland finden. Diese Projekte kann man als Vorbild nehmen, sie unterstützen und diese noch größer aufziehen aber natürlich wollen wir auch neue Projekte starten, um die Stadt so grün wie möglich zu machen.
Wir versuchen hierbei einen kreativen Beitrag zu leisten und nicht nur Studierende aus verschiedenen Fachrichtungen zusammen zu bringen und damit das Gemeinschaftsgefühl zu stärken und die Interdisziplinarität zu fördern, sondern auch die Brücke mit der Pforzheimer Zivilgesellschaft zu schlagen und diese bewusst zu integrieren. Unser Handeln soll sich dabei stets von Nachhaltigkeit und Ressourceneffizienz geleitet werden. Somit wollen wir Pforzheim einen Mehrwert bieten, jedoch auch das Bewusstsein der Nachhaltigkeit in den Köpfen der Bewohner und Studierenden festigen.

Kontakt: Evelyn Falkovski (falkovsk@hs-pforzheim.de) & Hanna Hirthammer (hirthamm@hs-pforzheim.de)

 

Pat Castaldo, via flickr.com (CC BY-ND 2.0)

Umweltbewusster und gesünder leben, Geld sparen und gleichzeitig glücklicher sein. Geht das?
Laut dem Wirtschaftsnobelpreisträger Richard Thaler ist das ganz einfach. Die Fehler der Menschen seien vorhersagbar und mit kleinen Tricks ließen sich vernünftigere Entscheidungen anstoßen.
Aber klingt das nicht stark nach Manipulation und Beeinflussung? Gemeinsam erkunden wir die Welt der Nudges und betrachten verschiedene Möglichkeiten. Vielleicht springt auch der ein oder andere Nudge für dich raus und du schafft es endlich selbst, die klügere Entscheidung zu treffen.

Kontakt: Charlyn Schröder (schroedc@hs-pforzheim.de)

 

Das Projekt ist ein niedrigschwelliges Angebot des Integrationsmanagements der Stadt Pforzheim in Zusammenarbeit  mit HOTSPOT. Das Angebot richtet sich an Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die sich gerne kreativ mit wiederverwertbaren, vielfältigen Materialien beschäftigen möchten. Es bildet eine Plattform, um Begegnungen zu schaffen und sich ungezwungen durch kreatives Gestalten kennenzulernen.

Das Projekt findet erstmals am 10.10.2019 von 16:00 bis 18:00 Uhr im HOTSPOT Reallabor statt und danach zunächst für sechs Monate jeden Donnerstag von 16:00 -18:00 Uhr. Die Projektgruppenmitglieder sind die Integrationsmanger*innen Frau Barreto Ungar, Herr Elias, Frau Klein und Frau Rachid.

Kontakt: Jennifer Klein (jennifer.klein@pforzheim.de)

 

© Pforzheimer Zeitung

Die Müllsammelaktion wurde von der studentischen Initiative Remedy sowie Campus X, eine Initiative des Vereins der Förderer und Alumni der Hochschule Pforzheim, initiiert. Und die Resonanz unter den Studierenden war enorm, denn auch weitere Initiativen der Hochschule wie commeo, VWI und persolve beteiligten sich an der Aktion. Insgesamt nahmen 50 Studierende an der Aktion teil. Wir arbeiten mit den Studierenden und den Initiativen daran, dass dieses tolle Projekt zu verstetigen.

Angedacht sind Projekte erst mal hier vor Ort in der Luisenstraße. Die Hausfassade des frisch renovierten KiCo’s wurde bereits neu gestaltet. Wir nehmen uns den letzten grauen Stellen an und wollen den Wänden im Außenbereich deren Tristheit nehmen und farbig gestalten.
Wir wollen den Kindern das Gefühl geben, dass sie dort einen Rückzugsort haben, einen Ort, an dem sie geschützt sind und sich wohl fühlen können.
Zäune sollen nicht weiter "praktische“ graue Metallgestelle sein. Wir wollen die Kinder mit einbinden und gemeinsam Textiles einweben. Dafür sind wir auf der Suche nach Sponsoren, die uns Outdoor-Werbebanner oder Lastwagenplanen zur Verfügung stellen, die wir für dann recyceln und einflechten/-weben können.
Durch die Renovierungsarbeiten blieben drei alte blaue Holztüren übrig, die aus Brandschutzgründen nicht weiter dort verwendet werden dürfen. Diese Türen stehen symbolisch für die wertvolle Arbeit, die dort im Kinderschutzbund gemacht wird. Es werden Kindern „Türen für die Zukunft geöffnet“ – um das zu unterstreichen und um auf die Thematik und die Arbeit dort, aufmerksam zu machen, stellen wir uns vor, dass die Türen in anderem Kontext im Stadtbild auftreten und somit in unserem Sichtfeld erscheinen.
Wir sind gespannt und freuen uns sehr, dass wir die Möglichkeit haben aus dem Kontext der Hochschule mit der Sprache des Gestaltens und der Kunst einen Teil dazu beitragen zu können, dass die Kinder und damit die wertvolle nächste Generation es ein bisschen „bunter“ hat.

Weitere Infos und Termine folgen.

Kontakt: Friederike Bischoff (bischofi@hs-pforzheim.de)

Was fehlt Pforzheim, damit wir uns mit dieser Stadt identifizieren können? Was passiert mit Pforzheim und uns, wenn wir einfach mal machen, worauf wir Lust haben? Wie wird der öffentliche Raum aussehen, wenn wir, Bürger der Stadt, unser Pforzheim mitgestalten? Ich wünsche mir eine freie Herangehensweise für eine freie Kulturentwicklung, und will elementare Ausdrucksweisen ins Stadtbild integrieren. Jede Disziplin ist willkommen!

Jeden Montag, von 10-15Uhr, oder nach Vereinbarung.

Kontakt: Theresa Reutter (reuttert@hs-pforzheim.de)

Medien bestimmen zunehmend unseren Alltag. Ständig scrollen, posten, sharen wir unser Leben auf den Sozialen Medien und beziehen einen Großteil unserer Informationen aus dem Netz. Inmitten dieser permanenten Reizüberflutung kann es schnell passieren, dass wir die nötige Distanz zu unserem persönlichen Medienkonsum verlieren und es immer schwieriger wird, den Überblick zu behalten. Die Tatsache, dass das Internet für die Verbreitung von Fake News, politischer Stimmungsmache oder versteckter Werbung missbraucht wird, macht uns die Sache nicht gerade leichter. Wirklich vorbereitet wurden wir auf diese Herausforderung eigentlich nie und genau das wollen wir mit den Medienkompetenz-Themenabenden im Reallabor ändern!

Unser Ziel ist es, Studierende und interessierte BürgerInnen für Problemfelder rund um den Themenkomplex Medienkompetenz zu sensibilisieren, sowie einen reflektierten Umgang mit Medien zu vermitteln.
Zu folgenden Themen bieten wir Veranstaltungen an:

Social Media Offline Edition: Das Planspiel im Reallabor. Nutzen und Gefahren von sozialen Netzwerken spielerisch erleben. 
Termin: Sonntag 12.05, 17:00 Uhr, Dauer 1,5-2,5 Stunden (je nach Teilnehmerzahl), max. 20 Teilnehmer, Anmeldung per Mail

Alles Fake?! Wie umgehen, mit Fake News, alternativen Fakten und Co? 
Termin: Samstag 26.05, 17:00-19:00 Uhr, max. 15 Teilnehmer, Anmeldung per Mail

Weitere Themen und Termine werden hier in den kommenden Wochen veröffentlicht.
Wir freuen uns über Eure Anmeldungen per Mail!

Kontakt: Robin Hagenmüller (hagenmue@hs-pforzheim.de)