Spiel

Friedrich Schiller prägte in seinen Briefen über die ästhetische Erziehung des Menschen die wohl bekanntesten Aussage zum Spiel: „Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Wortes Mensch ist, und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt.“ Dies bringt deutlich zum Ausdruck, welch elementare Rolle das Spiel für uns hat. Daher betrachtet HOTSPOT in diesem Semester die Wechselwirkungen von Spiel und Wirklichkeit und erforscht, welche Bedeutung das Spiel in unterschiedlichen Lebensbereichen hat: Wie finden spielerische Handlungsweisen Eingang in das reale Leben und was bewirken sie dort? Wie verändern Gamification-Ansätze unsere Mobilitäts-, Konsum- und Sportverhalten? Wie könnte ein verspielter Umgang mit technischen Umgebungen aussehen? Welche Auswirkungen haben spielerische Architekturelemente auf die kreative Zusammenarbeit von Teams. Oder ganz generell: Können
wir spielend zu technischer, ökonomischer oder sozialer Innovation gelangen? Studierende aller Fachbereiche: Die Spiele mögen beginnen! Seid herzlich eingeladen, mitzuspielen.

Weitere Ideen und Vorschläge sind sehr willkommen. Kontakt: hotspot(at)hs-pforzheim(dot)de

Termine

  • Eröffnung Reallabor, Mittwoch, 27.03.2019, 15:00 Uhr, Östliche Karl-Friedrich-Straße 9, 75175 Pforzheim
  • Workshop "Brave New Work", Dienstag, 09.04.2019, G1.0.18, Fakultät für Gestaltung, Holzgartenstraße 36
  • Exkursion zur Ausstellung "Obumbro", Freitag, 05.04.2019, Museum Ulm
  • Exkursion zur Ausstellung "BAU[SPIEL]HAUS", Donnerstag, 11.04.2019, Neues Museum Nürnberg
  • Start-up BW Elevator Pitch 2018/2019 - Regional Cup, Donnerstag, 11.04.2019, Pforzheim/Nordschwarzwald
  • Creative Games, Montag, 15.04.2019 17:30 Uhr, G2.1.07 (Creative Space)
  • LEGO® Serious Play® – Strategie spielerisch entwickeln, Mittwoch, 24.04.2019 10.00 - 17.00 Uhr, G2.1.07 (Creative Space)
  • Ideen Monopoly - Spielerisch gründen lernen, Dienstag, 21.05.2019, Foyer Wirtschaft und Recht

Liebe Studierende auf diesem Tab findet ihr alle HOTSPOT Lehrveranstaltungen und Projekte in diesem Semester. Über folgenden Link könnt ihr die Lehrveranstatungen/Projekte auch im LSF finden: HOTSPOT im LSF

Sensoren stecken in immer mehr Gegenständen. Sie messen Temperatur, Wärme, Feuchtigkeit, erschnüffeln chemische Komponenten oder erfassen Mengen, Bewegung, ja Gesichter und Stimmungen. Was aber fangen wir mit diesen Daten an? Nutzen wir sie zum Beispiel, um Licht, Töne oder Bewegungen zu erzeugen? Und woher wissen elektronische und Bauteile wie LEDs oder Motoren, was sie wann zu tun haben? In diesem Projekt tauchen wir ein in die Welt fühlender und agierender Dinge. Anhand konkreter Objektideen und Nutzungsszenarien der Teilnehmer erproben wir die mögliche Anwendungen von Sensoren, Aktoren und der entsprechenden Programmierung. Elektronische Bauteile werden in gewissem Umfang von HOTSPOT gestellt.

Verantwortlich: Prof. Dr.- Ing. Ralph Schieschke, Prof. Dr.-Ing. Martin Pfeiffer

Zeitraum: Donnerstags, 15:30 - 17:00 Uhr

Raum:  G1.1.14

Prüfungsleistung: Dokumentation des Arbeitsprozesses, Präsentation der Gruppenprojekte 

Art der Veranstaltung: Gestaltung: Interdisziplinäre Fachvertiefung Technik: Wahlfach oder IDP

Anerkennung: 5 ECTS, 2SWS

Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Keine Vorkenntnisse erforderlich. Teilnahme offen für alle Studierenden. Grundkenntnisse in der Arbeit mit Arduino sind hilfreich aber nicht Voraussetzung. Besonders geeignet für Studierende, die in ihren Projektarbeiten Sensoren und Aktoren oder smarte Materialien einsetzen möchten.

Color & Trim Themengebiete im Kurs: Das dynamische Zusammenwirken bzw. Overall-Eindrücke von Farbe und Materialität und seiner Beschaffenheit gezielt gestalten. Kleine Material und Farbkunde an Beispielen (z.B. automotiv) Von der Inspiration, dem Trendfindungsprozess über die Analyse zur Präsentation (2D Collagen) Qualität von Verständnis Empfänger und Sender/Gestalter. Gibt es ein konstruktives Verständnis zwischen beiden. Was soll dem Empfänger gezielt vermittelt werden. Was sind „Tapeteneffekte“. Erarbeitung von gestalterischen Konzepten, Collagentypen und deren Message. Erkundung unterschiedlicher Sichtweisen z.B. im Unternehmen, Kunde... u.a. im Rollenspiel.

Verantwortlich: Anja Bracht

Zeitraum: Donnerstags, ab 28.03.2019 15:30 - 18:00 Uhr

Raum: G1.018

Art der Veranstaltung: Interdisziplinäre Fachvertiefung oder Wahlfach

Prüfungsleistung: Prüfung anhand Collagen- bzw. Präsentationserstellung, Mitarbeit im Unterricht

Anerkennung: 5 Credits, 2 SWS

Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Vorkenntnisse für die Erstellung von Collagen (Photoshop...) sind hilfreich.

Im Sommersemester 2020 soll eine European Summer School zum Thema Living Structure konzipiert werden. Diverse Hochschulen sollen involviert werden und erste Vorplanungen angegangen werden. Im Zentrum steht die Frage: „How To Build Your Own Living Structures“? (inspiriert von Victor Papanek und Ken Isaacs) Der Veranstaltungsort für die European Summer School wird das ca. 3ha große Alte Schlachthofareal in Pforzheim, für den die Genossenschaft Gewerbekultur bis 2020 ein Bebauungskonzept entwickeln kann. Hier sollen Ateliers, Gewerbe und Wohnen Hand in Hand gehen. Die European Summer School soll dieses Unterfangen flankieren und inspirieren.

Verantwortlich: Dr. Robert Eikmeyer, Stefanie Wetzke (HOTSPOT)

Beteiligt: Genossenschaft Gewerbekultur Pforzheim e.G., Stadtplanungsamt Pforzheim, Prof. Dr. Janovsky, angedacht sind diverse Europäische Hochschulen und VITRA Designmuseum

Zeitraum: Projektarbeit frei einteilbar, regelmäßige Feedbackgespräche

Raum: tba

Art der Veranstaltung: Interdisziplnäres Fachvertiefung oder Wahlfach

Prüfungsleistung: Dokumentation und Abschlusspräsentation

Anerkennung: 5 ECTS, 2 SWS

Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Offen für alle, bei Interesse bitte bei Dr. Robert Eikmeyer (Robert.Eikmeyer(at)hs-pforzheim(dot)de) oder Stefanie Wetzke (stefanie.wetzke(at)hs-pforzheim(dot)de) anmelden.

Mit den littleBits können in kurzer Zeit IoT Ideen in die Realität umgesetzt werden, ohne einen Lötkolben in die Hand nehmen zu müssen. Die Bausteine wurden speziell designed, um nach dem Lego-Prinzip verschiedene Sensoren und Aktoren zusammenzustecken. Mittels Knöpfen, Drehschaltern, Motoren, Lüftern, LEDs, Soundbuzzern, Schiebereglern und vielem mehr lassen sich ganz einfach Ideen realisieren.
Das Ziel des Workshops ist es, mit Littlebits IoT spielerisch verstehen zu lernen und darauf aufbauend zielgruppenspezifische Workshops (Lange Nacht der Wissenschaft, KATAPULT) zu konzipieren und auch durchzuführen, um das Konzept zu evaluieren.

Verantwortlich: Prof. Dr. Joachim Schuler

Zeitraum: Projektarbeit kann im SoSe 2019 beginnen

Raum: W2.2.03

Art der Veranstaltung: Projekt

Prüfungsleistung: Präsentation

Anerkennung: 5 ECTS, 2 SWS

Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Offen für alle Studiengänge, bei Interesse bitte bei Prof. Schuler anmelden (joachim.schuler(at)hs-pforzheim(dot)de)

Welche Auswirkungen haben die Mega-Trends wie IOT, KI, Produktion 4.0 etc. auf Berufsbilder und Branchen mit Schwerpunkt Lehrberufe und Mittelstand? Darlegung der Trends und Bewertung auf Relevanz für zukünftige Veränderungen in bestimmten Branchen. Aufbau von Musterszenarien der zukünftigen Anforderungen an die Mitarbeiter und Unternehmen. Suche und Generierung von plakativen Beispielen.

Wichtige Inhalte:

  • Literaturrecherche und Trendscouting
  • Bewertung der Trends mit Auswirkungsanalyse auf Branchen
  • Präsentation mit Gamification und Show Elementen zur plakativen und unterhaltsamen Vorstellung des Themas
  • Aufbau einer CI bzw. Vorlage für weitere Präsentationen in dieser didaktischen Form

Verantwortlich: Prof. Dr. Rainer Wunderlich

Zeitraum: nach Vereinbarung, kann ab März 2019 begonnen werden

Art der Veranstaltung: Projekt

Prüfungsleistung: Projektarbeit

Anerkennung: 4 ECTS, 4 SWS

Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Offen für alle Studiengänge (insbesonders Wirtschaftsingenieurwesen, Kommunikation, Medien), bei Interesse bitte bei Prof. Wunderlich anmelden (rainer.wunderlich(at)hs-pforzheim(dot)de)

In dieser Veranstaltung wird  die Modellierungsmethode System Dynamics eingesetzt, um technische Systeme und ihren Einfluss auf die Gesellschaft zu untersuchen. System Dynamics ist eine interdisziplinär einsetzbare Methode, die aus den Prinzipien der Regelungstechnik entwickelt wurde, um Systeme im interdisziplinären Kontext zu modellieren und ihr Verhalten zu verstehen: so werden beispielsweise die Wachstumspotentiale verschiedener Technologien – etwa die Erfolgsgeschichte des Smartphones, aber auch die Einflussfaktoren des Klimawandels mit dieser Methode dargestellt. In diesem Kurs arbeiten Sie in Gruppen, um eine Technologie Ihrer Wahl mit Blick auf ihre gesellschaftliche, wirtschaftliche oder auch ressourcenbezogenen Entwicklungschancen und Risiken zu untersuchen. Nach einer methodischen Einführung erarbeiten Sie ein Modell, das am Ende des Kurses präsentiert und kurz dokumentiert wird.

Verantwortlich: Yvonne Beck

Zeitraum: Donnerstag, 21.03., 04.04., 09.05., 23.05., 15:30 - 18:00 Uhr; Samstag, 13.04., 10:00 - 16:00 Uhr

Raum: T2.4.10

Art der Veranstaltung: Wahlfach

Prüfungsleistung: Hausarbeit / ggf. Präsentation

Anerkennung: 3 ECTS, 2 SWS

Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Offen für alle Studiengänge

Nachhaltigkeit – ein Wort, um das wir nicht herumkommen. In Geschäftsberichten, Mitteilungen zu Umweltthemen, Berechnungen oder Interviews. Kaum ein Tag vergeht, an dem das Wort nicht in verschiedensten Kontexten bemüht wird. Nachhaltigkeit ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Nachhaltigkeit ist vielfältig! In fast allen Bereichen können Themenstellungen, die eine Nachhaltigkeitsbetrachtung erforderlich machen, identifiziert werden. Im Rahmen der Veranstaltung bearbeiten Sie ein Thema Ihrer Wahl und setzen sich mit der Nachhaltigkeitsbetrachtung und eventuellen Verbesserungen auseinander. Nachhaltigkeit greifbar machen! Nicht nur theoretisch, sondern ganz praktisch in Pforzheim und Umgebung. Die Erkenntnisse aus der Untersuchung werden im Rahmen einer „gamification“ aufbereitet und auf ein schon existentes Webtool aufgespielt. Hier soll der Nachhaltigkeitsaspekt Ihres Themas herausgearbeitet werden und für andere Personen aufgearbeitet werden. Dies stellt auch Anforderungen an die didaktische Aufbereitung für unterschiedliche Zielgruppen. Das jeweilige Thema wird somit erlebbar und praktisch.

Verantwortlich: Christian Klinke

Zeitraum: Blockveranstaltung, genaue Termine werden per Aushang bekannt gegeben

Art der Veranstaltung: Seminar

Prüfungsleistung: nach Absprache

Anerkennung: 3 ECTS, 2 SWS

Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Offen für alle Studiengänge, bei Interesse bitte per Mail an hotspot(at)hs-pforzheim(dot)de anmelden

Die Studierende arbeiten gemeinsam an einem Projekt, das offene Daten (Open Data) verwendet, um daraus Fragen für Quizspiele zu generieren . Spieler können damit spielerisch Allgemeinwissen zeigen und natürlich auch steigern und gegeneinander antreten. In Deutschland sind Quizspiele hauptsächlich in irischen und schottischen Pubs zu finden und in angelsächsischen Ländern sehr beliebt. Wissensbasierte Spiele werden auch in vielen Familien und Freundeskreisen gerne gespielt. Der offene Datensatz Wikidata, der die Faktenboxen aus Wikipedia aus allen Sprachen zusammenfasst, hat aktuell über 50 Millionen Fakten aus denen sich automatisiert über Muster Milliarden von Frage-Anwort-Paar erstellen liesen, und somit ein riesiges Quizspiel entstehen kann. Studierende ohne technische Kenntnisse könnten Frage-Antwort-Muster beitragen, Techniker die technische Umsetzung, Designer ein schöne Benutzerschnittstelle entwerfen, und Studierende aus Wirtschaft un Recht an Anreizsystemen für die rege Teilnahme am Spiel arbeiten. Neben einer möglichen Realisierung als App oder Weber, könnten - je nach Interesse der Studierenden - auch Bezüge zu neuen Technologien wie Sprachbasierte Systeme (Siri/Alexa etc.) mit in die Umsetzung aufgenommen werden.

Verantwortlich: Prof. Dr. Raphael Volz, Prof. Dr. Thomas Schuster

Zeitraum: Donnerstags, 15:30 - 18:45 Uhr, erste 7 Semesterwochen

Raum: T1.5.06 (Labor Angewandte Informatik)

Art der Veranstaltung: Projekt

Prüfungsleistung: Projektarbeit

Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Offen für alle Studiengänge

Die Studierenden erlernen spielerisch das Schachspiel, wobei sie durch den Dozenten und durch spezielle E-Learning-Lektionen angeleitet werden. Im Vordergrund stehen dabei die Grundideen und die Strategie und Taktik des Spiels. Je nach Interesse der teilnehmenden Studierenden sollen Möglichkeiten eröffnet werden, Parallelen zu Strategie und Taktik im Management zu ziehen oder die Möglichkeiten vom Design und der Programmierung eines Schachbrettes zu realisieren.

Verantwortlich: Dr. Ralph Hofrichter (C-Trainer-Lizenz Schach)

Zeit: Kickoff: Donnerstag, 21.03.2019 15:30 - 17:00 Uhr, sowie Terminabsprache für wöchentliche Termine

Raum: T1.3.05

Art der Veranstaltung: Seminar, E-Learning

Prüfungsleistung: Präsentation

Anerkennung: 2-5 ECTS, 2 SWS

Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Offen für alle Studiengänge

Gegenstand dieser Lehrveranstaltung ist die Entwicklung einer innovativen umsetzbaren unternehmerischen Geschäftsidee zu einem tragenden Geschäftsmodell und die dazu passende Erstellung eines Pitchdecks für eine mögliche spätere Unternehmensgründung. 

Verantwortlich: Prof. Dr. Katja Puteanus-Birkenbach

Zeitraum: Dienstags, 15:30 - 19:00 Uhr; weitere Einzeltermine: Donnerstag, 11.04.2019, 12:00 - 19:00 Uhr; Montag, 17.06.2019, 15:30 - 19:00 Uhr (Team 1-5); Dienstag 18.06.2019, 15:30 - 19:00 Uhr (Team 6-10) – mit Abschlussfeier zum Ausklang

Raum: G2.1.07 (HS Creative Space), Östliche Karl-Friedrich-Straße 24, 75175 Pforzheim

Art der Veranstaltung: Wahlfach - Seminar - Praxisprojekt

Prüfungsleistung: 

  • 40% Ideen Monopoly Investoren-Pitching (Elevatorpitch) 
  • 20% Pitchdeck-Abschlußpräsentation 
  • 40% benotete Hausarbeit auf Grundlage des Pitchdecks der Abschlußpräsentation 

Anerkennung: 7 ECTS, 4 SWS

Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Offen für alle Studiengänge (mit Schwerpunkt auf die Studiengänge Einkauf und Logistik)

 

Unternehmensplanspiel mit strategischen und operativen Elementen, der Fokus liegt auf den Logistik- und Controlling-Prozessen. Kernthemen sind die Optimierung der Beschaffungs-, Produktions- und Absatzlogistik. Sie beeinflussen die Kosten und Durchlaufzeiten der Produkte und haben damit erhebliche Auswirkungen auf das Unternehmensergebnis. Wichtige weitere Themen sind Make-or-buy-Entscheidungen, E-Commerce und interne Prozessoptimierungen.

Verantwortlich: Prof. Uwe Dittmann

Beteiligte: Irina Schönhals, Angela Wenzel

Zeitraum: "Dienstags, 08:00 - 11:15 Uhr und Abgabetermine der Spieldaten

Raum: T1.5.09

Art der Veranstaltung: Planspiel

Prüfungsleistung: 3 Präsentationen; Auswertung des Planspiels nach Kriterien wie Umsetzung der Strategie, Prozessoptimierung, Finanzplanung; Zusatzaufgabe in Controlling oder Logistik

Anerkennung: 3 ECTS, 2 SWS

Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Im Curriculum von Wirtschaftsingenieurwesen (Stg. 81), Möglichkeit zur Teilnahme von Studierenden anderer Studiengänge nach Nachweis der benötigten Vorkenntnisse. Betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse, vertiefendes Wissen in den Bereichen Logistik und Controlling. maximal 50 TeilnehmerInnen, je nach Belegung der Pflichtveranstaltung

Dieses Seminar wird gemeinsam mit einem wirtschaftsrechtlichen Seminar „Antitrust: Kartellrecht als Herausforderung für die Wirtschaft“ abgehalten. In den Hausarbeiten des volkswirtschaftlichen Seminars geht es darum, sich mit praxisrelevanten wettbewerbsökonomischen Fragestellungen und Analysen auseinanderzusetzen. Hierbei sollen sowohl theoretische Aspekte als auch praktische Anwendungsbeispiele analysiert und dargestellt werden.

Verantwortlich: Prof. Dr. Tobias Brönneke

Zeitraum: Mittwochs, 09:45 - 11:15 Uhr, W1.3.02; Donnerstag, 28.03.2019, 04.04.2019, 02.05.2019, 27.06.2019, 17:15 - 18:45 Uhr, W1.2.06 - Labor; Mittwoch, 08.05.2019, Exkursion nach Brüssel; Freitag, 10.05.2019, Exkursion zum Bundeskartellamt in Bonn

Art der Veranstaltung: Seminar

Prüfungsleistung: Hausarbeit / Präsentation

Anerkennung: 4 ECTS, 2 SWS

Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Kenntnisse insbesondere in Mikroökonomie, daneben in Makroökonomie sowie in Internationalen Wirtschaftsbeziehungen

Nach dem Motto "vom Hörsaal in die Werkstatt" lernst du in dem zweitägigen Workshop neben der Konstitution eines Teams ein Geschäftsvorhaben zu entwickeln und es sowohl im Kontext des Marktes als auch der NutzerInnen auf seine Potenziale zu überprüfen. Ergebnis des Workshops ist eine im Team methodisch getestete Zielformulierung, die die INITiierung eures eigenen Startups sein könnte. Die Geschäftsidee wird im Anschluss an den eintägigen Auftakt-Workshop in den Teams selbständig ausgearbeitet und präsentiert. Neben dem fachlichen und methodischen Input lernst du außerdem andere interessierte Studierende aller Fakultäten kennen. Auch Teams mit bereits vorhandenen Projekt- oder Gründungsideen können am INIT! teilnehmen.

Inhalte:

  • Ihr lernt die Charaktere eines Teams zu verstehen und deren Eigenheiten strategisch zu nutzen.
  • Anhand eines Szenarios entwickelt ihr methodisch ein Geschäftsvorhaben.
  • Ihr analysiert und erforscht den Markt, Potenzialfelder, Trends, Technologien und Synergieeffekte eures Vorhabens.
  • Ihr lernt die NutzerInnen eures Vorhabens, ihre Bedürfnisse und ihre relevanten Touchpoints kennen.
  • Ihr arbeitet eure Idee zu einem stimmigen Gesamtkonzept (proof-of-concept) aus.

Verantwortlich: Alexandra Göhring, Annika Theobald

Zeitraum: Montag, 01.04.2019, 09:00 - 18:00 Uhr; Präsentation am 09.05.2019 (oder nach Absprache mit dem Kurs)

Raum: G2.1.07 HS Creative Space, Östliche Karl-Friedrich-Straße 24, 75175 Pforzheim"

Prüfungsleistung: Präsentation

Anerkennung: 1 ECTS, 1 SWS

Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Offen für alle Bachelor- und Masterstudiengänge, Anmeldung per Mail an Alexandra Göhring (alexandra.goehring(at)hs-pforzheim(dot)de)

Unter der Leitung mehrerer Professoren unterschiedlicher Bereiche der HS PF findet bereits seit dem WS 2016/17 ein Seminar statt, in dem Studierende in Zusammenarbeit mit der Diakonie Pforzheim Interviews mit Geflüchteten führen. Die Interviewpartner stammen aus unterschiedlichen Regionen, decken ein breites Altersspektrum ab und haben unterschiedliche Bleibezeiträume. Das Ziel des Projekts ist es, Lebenssituationen, Chancen und Restriktionen von Geflüchteten in Pforzheim zu analysieren. Dank der engagierten Arbeit von Studierenden in den vergangenen Semestern und der Software MAXQD konnten sehr große Datenmengen erfasst und geclustert werden - diese müssen nun ausgewertet und analysiert werden. Das soll im Rahmen von Bachelor- und Masterthesen geschehen.

Verantwortlich: Prof. Dr. Katharina Kilian-Yasin, Prof. Gabriele Naderer, Prof. Dr. Jürgen Volkert

Beteiligt: Weltethos Institut Uni Tübingen, Diakonie Pforzheim, Stadt Pforzheim, initiAID

Zeitraum: Sommersemester 2019

Art der Veranstaltung: Bei Interesse an einer entsprechenden Thesis melden Sie sich bitte per Mail bei den betreuenden ProfessorInnen.

Das Management Seminar soll Sie auf wichtige Aufgaben im Arbeitsalltag und speziell auf Führungspositionen mit Projektverantwortung vorbereiten. Die zu bearbeitenden Themen sind Kooperationsprojekte. Die Kooperationspartner sind zum einen Wirtschaftsunternehmen und wirtschaftsnahe Institutionen. Im Rahmen von interdisziplinär zu bearbeitenden Themen sind die Fakultät für Gestaltung (Design PF) und die Fakultät für Technik (Technik PF) der Hochschule Pforzheim Kooperationspartner. Sie werden für das von Ihnen gewählte Thema den nächsten Entwicklungsschritt betriebswirtschaftlich vorbereiten. Dieser kann z.B. sein: Analyse der Wirtschaftlichkeit, der Vermarktungschancen, des Bedarfs an kritischen Ressourcen (z.B. Kapital, Mitarbeiter, Know-how), der Entwicklungsmöglichkeiten (z.B. Marktreife, Proof-of-concept, Skalierbarkeit), Entwicklung eines Konzepts zur Ansprache potenzieller Kapitalgeber oder strategischer Partner, etc.

Verantwortlich: Prof. Dr. Marcus Scholz

Beteiligt: Stefan Hammes (IHK Nordschwarzwald), Prof. Dr. Jan Of (Design PF), Prof. Dr. Sascha Seifert (Technik PF), Stefanie Wetzke (HOTSPOT), Kulturhaus Osterfeld

Zeitraum: Kick-off: Montag, 18.02.2019, 18:00 - 19:30 Uhr, Mittwochs, 15:30 - 20:30 Uhr (reguläre Veranstaltung)

  • Bearbeitung über die Semesterferien 
  • Termin der Abschlusspräsentation: Anfang des SoSe2019

Raum: W1.5.06

Art der Veranstaltung: Seminar

Anerkennung: 5 ECTS, 2 SWS

Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Offen für alle Studiengänge

Vergangenheit und Gegenwart der Kolonialzeit und ihrer Folgen. Nach einer Einführung erarbeiten und bearbeiten sie in Absprache eine relevante Fragestellung zum Thema. Sie reflektieren dabei die Folgen, Ursachen und Zusammenhänge der Kolonialzeit kritisch, insbesondere im Hinblick auf kulturelle und ökonomische Aspekte. Dabei können die Studierenden je nach Fachrichtung Schwerpunkte setzen. Kulturelle Aspekte umfassen "Kultur" ganzheitlich: Materialität, Bilder der Anderen, Umgang mit Technologie und Objekten, Verhalten, Wahrnehmungen, Symbole, Werte et cetera. Das Projekt bietet also die Möglichkeit, Kolonialzeit als komplexes inter- und transdisziplinäres Phänomen zu verstehen, das auch für die Gegenwart relevant ist.

Verantwortlich: Prof. Dr. Jasmin Mahadevan

Zeitraum: nach Absprache

Raum: T2.2.18

Art der Veranstaltung: Projekt

Prüfungsleistung: Referat mit kurzer schriftlicher Ausarbeitung (je nach SPO des jeweiligen Studiengangs)

Anerkennung: Bis zu 4 ECTS, flexible Vereinbarung der SWS je nach SPO

Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Offen für alle Studiengänge, Interesse am interdisziplinären Lernen, Anmedlung per Mail an Prof. Mahadevan (jasmin.mahadevan(at)hs-pforzheim(dot)de)

Inhalte:

  • Wie entstehen Konflikte? Erste Wege aus der Konfliktfalle (Wahrnehmung, Persönlichkeitstypen, Kommunikationsmuster)
  • Der Verhandlungsprozess: Worauf kommt es in den einzelnen Phasen an? (Verhandlungsziele, Interessen der anderen Partei, Verhandlungsmacht, Verhandlungsstrategie, Umgang mit Emotionen, Informationsaustausch, erstes Angebot und Konzessionen, Einigung und Schließung))
  • Konfliktlösung als Führungs- und Teamaufgabe: Strategien für spezielle Situationen
  • Kommunikationstipps: Wie Sie im Kontakt mit dem Verhandlungspartner bleiben

Verantwortlich: Prof. Dr. Ulrike Eidel, Prof. Dr. Tobias Preckel

Zeitraum: Montag, 16.09.2019, 09:00 - 17:00 Uhr; Dienstag, 17.09.2019, 09:00 - 17:00 Uhr; weiterer Termin im November oder Dezember 2019 (nach Absprache)

Art der Veranstaltung: Wahlfach

Prüfungsleistung: Klausur (60 Minuten), Mündliche Prüfung und Projektarbeit

Anerkennung: 3 ECTS, 2 SWS

Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Anmeldung per Mail an ulrike.eidel(at)hs-pforzheim(dot)de Bestehen des 1. Studienabschnitts sowie des
Praxissemesters, Offen für Maschinenbau, Technische Informatik, Elektrotechnik, Mechatronik, BW/Controlling, Finanz- und Rechnungswesen, BW/Steuern und Wirtschaftsprüfung, Wirtschaftsrecht

Wie muß ein Konzept zur automatischen Produktverfolgung inkl. Informationsgenerierung über eine wartungsfreie Laufzeit von mindestens 3 Jahren (ohne Wechsel von Batterien) aufgebaut sein um effizient und sicher in geschlossenen Räumen zu funktionieren?

  • Technologieuntersuchung und Bewertung: Darlegung der möglichen Technologien (RFID, BLE Bluetooth Low Energy, NFC,… und Prüfung auf Relevanz für das Anwendungsfeld Langzeit Indoor Tracking. (1-2 Personen) 
  • Markt- und Technologieanalyse: Untersuchung der aktuellen Angebote am Markt. Welche Technologien werden für welche Anwendung verwendet? Welche Trends und neue Technologien werden erwartet. (1-2 Personen) 
  • Konzeptdefinition mit Vorgaben für eine Testanwendung:  Umsetzung der Ergebnisse aus den Analysen zu einem möglichen Einsatzkonzept z.B. bei Medizingeräten. Zielkatalog/Lastenheft. Prüfung von Kooperationen. Klärung von Schnittstellen zu anderen Anwendungen (2-4 Personen, je nach Grad der Umsetzung) 

Verantwortlich: Prof. Dr. Rainer Wunderlich

Zeit: nach Vereinbarung, kann ab März 2019 begonnen werden

Art der Veranstaltung: Projekt

Prüfungsleistung: Projektarbeit

Anerkennung: 4 ECTS, 4 SWS

Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Wirtschaftsingenieurwesen, E-Technik, Mechatronik oder Medizintechnik, Anmeldung per Mail an rainer.wunderlich(at)hs-pforzheim(dot)de

 

Mobile Endgeräte sind in unserem Alltag allgegenwärtig geworden. In diesem Kurs konzentrieren wir uns auf die Entwicklung von mobilen Lösungen für verschiedene moderne Plattformen, einschließlich der wichtigsten mobilen Betriebssysteme (insbesondere Android und iOS). Themen sind unter anderem die Architektur mobiler Geräte, Programmiersprachen, Software-Engineering, User Interface Design und die Verteilung von Apps (in Marktplätzen, App-Stores). In Koopetration mit der Stadt Pforzheim soll eine Informations-App entwickelt werden. Die Anforderungen werden mit der Stadt gemeinsam erarbeitet. Geplant ist eine App die Informationen für Aktuelles, Kultur und Geschichte der Stadt liefert. Auf Basis von Suchanfragen, einem Foto oder der Lokation des Benutzers sollen visuell, per Sprachausgabe und textuell Hinweise zur Umgebung geliefert werden. Dazu wird eine kostenlose Programmierumgebung der Firma Oracle eingesetzt. Die Benutzung dieser Umgebung (Oracle Jet) wird in der Veranstaltung vermittelt, dabei wird uns der Product-Manager von Oracle (Geertjan Wielenga aus Amsterdam) in Präsenz- und Online-Workshops unterstützen.

Verantwortlich: Prof. Dr. Thomas Schuster

Zeitraum: Donnerstags, ab 21.03.2019, 13:45 - 17:00 Uhr, T1.5.06; zusätzliche Workshop Einzeltermine: Montag, 08.04.2019, 13:00 - 18:00 Uhr, W1.5.02;  Freitag, 28.06.2019, 13:45 - 17:00 Uhr, W4.2.02

Raum: T1.5.06

Art der Veranstaltung: Vorlesung (Wahlfach)

Prüfungsleistung: Projektarbeit

Anerkennung: 3 ECTS, 2 SWS

Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: offen für alle Studierenden ab dem 4. Studiensemester, Erfahrungen in der Programmierung (HTML5 und JavaScript)
oder Kenntnisse in der Gestaltung von Software (Mockups, CSS, SASS) sind wünschenswert, aber nicht zwingend nötig

Zielsetzung des Seminars ist es, die wichtigsten ökonomischen Faktoren von Wanderungsbewegungen zu beleuchten. Dabei unterscheiden wir detailliert zwischen Flucht und Migration und zwischen endogenen und exogenen Faktoren. Außerdem versuchen wir, den Bogen zur Integration zu schlagen und diskutieren gemeinsam, was ökonomisch gelungene Integration beinhaltet und wie diese realisierbar ist. Damit sollen die Teilnehmer des Seminars einen tieferen  Zugang zur Wirtschaftspolitik bekommen, da mit Ausnahme einiger politikökonomischer Aspekte alle Themenhintergründe mit dem bisher in den Vorlesungen erlernten erarbeitet werden können.

Verantwortlich: Dr. Adrian Boos

Zeit: Freitag, 26.04.2019,  13:45 – 18:45 Uhr; Freitag, 03.05.2019, 13:45 – 18:45 Uhr; Samstag, 04.05.2019 10:00 – 15:00 Uhr

Raum: W1.5.01

Anerkennung: 4 ECTS, 2 SWS

Prüfungsleistung: Hausarbeit

Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Offen für alle Studiengänge

Die Rennschmiede bietet Aufgaben in jedem Fachgebiet und will als neue Herausforderung vom Verbrennungsmotor auf einen Elektromotor umsteigen. Gemeinsam wird das nächste Auto nicht nur geplant, sondern auch konstruiert, gefertigt, gebaut und natürlich auch gefahren :-),  wobei interdisziplinäre Subteams ihre eigenen Aufgabenbereiche verantworten (beispielsweise technische Aufgaben, Design, Sponsoring). Es können facheigene Aufgaben gewählt werden, Mitglieder können aber auch ihren Horizont erweitern und sich mit fachfremden Themen auseinandersetzen. 

Verantwortlich: Prof. Dr. Gerhard Frey

Zeitraum: Frei einteilbar, wöchentlich fixe Team- und Subteammeetings

Raum: Rennschmiede Container vor T1

Art der Veranstaltung: Projekt, IDP

Prüfungsleistung: Individuelle Absprache: Projekt, Hausarbeit, Präsentation 

Anerkennung: 5 ECTS, 4 SWS

Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Offen für alle Studiengänge, Die Rennschmiede ist offen für alle. Motivation, Spaß an Teamwork, Eigenverantwortung und Leidenschaft für eigene Projekte sind die Vorraussetzungen für eine spannende und produktive Zeit in der Rennschmiede. Es sind auch Newies willkommen.

Führende Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik erwarten, dass sich die Industrie in den kommenden Dekaden durch Digitalisierung disruptiv verändern wird. Die technologischen Grundlagen sind seit einigen Jahren gelegt – dagegen sind Fragen der Anwendung und Auswirkungen der Digitalisierung häufig noch unklar. Studierenden wird im Rahmen des transdisziplinären Seminars Industrie 4.0 die Möglichkeit gegeben, sich auf die kommenden Herausforderungen der digitalen Revolution in der Industrie vorzubereiten. In diesem Seminar sollen die Studierenden nach eigenen Interessen wesentliche Aspekte von Industrie 4.0 nach Methoden des Forschenden Lernens eigenständig erforschen.

Anmeldungen bitte unter Angabe ihres Studiengangs und Fachsemesters bis zum 14.03.2019 an guido.sand(at)hs-pforzheim(dot)de

Verantwortlich: Prof. Dr.-Ing. Guido Sand

Beteiligte: Prof. Dr. Peter Weiß, Stefan Simon (HOTSPOT), externe Vertreter Industrie

Zeitraum: Donnerstags, 21.03.2019 - 27.06.2019, 15:30 - 17:00 Uhr

Raum: T1.3.08

Art der Veranstaltung: Seminar (Wahlfach)

Prüfungsleistung: Abschlusspräsentation

Anerkennung: 3 ECTS, 2 SWS

Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Grundsätzlich offen für alle Master-Studierende der Hochschule, Zielgruppe: Master Mechatronische Systementwicklung (T), Master Embedded Systems (T), Master Information Systems (W+R), Master Engineering and Management (T)

 

Siebdruck ist der Fotografie als lichttechnisches Druckverfahren verwandt. Daher wollen wir Siebdrucke aus fotografischen Vorlagen herstellen. Dabei können die Vorlagen analog in der Dunkelkammer oder digital produziert werden. Nur fotografisch müssen sie sein.

Verantwortlich: Prof. Dr. Silke Helmerdig, Dr. Gwendolyn Rabenstein

Zeitraum: Donnerstag, 25.04.2019, 11:00 - 18:00 Uhr; Freitag, 26.04.2019, 10:00 - 17:00 Uhr; Donnerstag, 23.05.2019, 11:00 - 18:00 Uhr; Freitag, 24.05.2019, 10:00 - 17:00 Uhr

Raum: Siebdruckwerkstatt im UG der Gestaltung

Art der Veranstaltung: Individuell, je nach Fakultät

Prüfungsleistung: Projekt, Präsentation

Anerkennung: 5 ECTS, 2 SWS

Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Offen für alle Studiengänge, per Mail an silke.helmerdig(at)hs-pforzheim(dot)de oder hotspot(at)hs-pforzheim(dot)de

Das Startup Summer Camp ist eine multi-didaktische und multi-dimensionale Lehrveranstaltung, die während der Präsenzzeiten durch Daily Coaches, Friday Coaches, Jurymitglieder (Samstag!), zwei Gründer-Talks und ein begleitendes Organisationsteam vom GründerWERK und Co-Teaching von drei Professorenund zwei akademischen Mitarbeitern als Summerschool ein interdisziplinäres Leuchtturmprojekt der Hochschule Pforzheim darstellt.

Interessierte Studierende aller Fakultäten und Studiengänge der HS PF erhalten in dieser Lehrveranstaltung zeitlich komprimiert die Grundlagen relevanter Methoden und theoretisches Know-How rund um das Thema Gründung und Entrepreneurship und arbeiten dabei interdisziplinär zusammen. Damit bauen Sie Gründer-Kompetenzen auf und erlernen praktische Managementfähigkeiten. Von Teambuilding, über Design Thinking, bis hin zu wirksamen Ertragslogiken werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer startklar für ihre eigene Gründer-Idee, welche sie entweder in dieser Woche weiterentwickeln oder von Grund auf im neuen Netzwerk entwerfen. Unterstützt wird dieser Prozess von Experten, Coaches und Rolemodels. Zusätzlich kann es unterschiedliche Themen als Such- und Themenfeld geben. Mit dem Oberthema „Sustainable Innovation“ liegt der Schwerpunkt der Veranstaltung auf einer integrierten Nachhaltigkeitsbetrachtung, um ökonomisch, ökologisch und sozial tragfähige Lösungen zu entwickeln.

In diesem Semester ist die begleitete und mit Lehrmaterialien und zu bearbeitender Literatur versehene Nachbereitungszeit, die als Selbststudiumszeit mit den auf der Lernplattform zur Verfügung gestellten und im Kurs erläuterten und entsprechend empfohlenen Unterlagen zuzüglich der notwendigen Zeit für die Lektüre der empfohlenen Grundlagenwerke ca. 70 Stunden Selbststudiumszeit erfordern wird.

In der Nachbereitungszeit 1 Unterrichtsstunde als 1-zu-1-Studierendenteam mit Dozenten- Termin im Oktober verbindlich angeboten, mit einer verbindlichen Teilnahmepflicht pro Teilnehmer als Grundlage für die Zulassung zur Prüfung. In diesem Termin wird individuell mit dem Studierenden-Team abgesprochen, welche Arbeiten bis zur Prüfungsleistungsabgabe zu tun sind und nachzuweisen sind. 

Verantwortlich: Prof. Dr. Katja Puteanus-Birkenbach, Prof. Peter Schäfer

Beteiligt: Prof. Dr. Claus Lang-Koetz, Philipp Preiss, Ivonne Kurz, Annika Reischl

Zeitraum: 16.09. - 21.09.2019, Blockveranstaltung (6 Tage) und individuell zu vereinbarende Folgetermine im Wintersemester. Abgabe der Prüfungsleistung: bis spätestens 01.12.2019

Raum: G2.1.07 HS Creative Space, Östliche Karl-Friedrich-Straße 24, 75175 Pforzheim

Art der Veranstaltung: Projektarbeit

Prüfungsleistung: Der Leistungsnachweis besteht zu 60% aus einer benoteten Hausarbeit (= Abgabe der ausgefüllten und überarbeiteten Templates als ein vollständiges Business Model Canvas, zuzüglich einer schriftlichen Kommentierung (ca. 10-30 Seiten)) Zudem wird von jedem Teilnehmer eine schriftliche Ausformulierung einer Learning Experience Journey (ca. 3-5 Seiten)erwartet (PLH). 

Das Startup Summer Camp beinhaltet eine Team-Präsentation vor einer Experten-Jury am Samstag 21.09.2019, an der jeder Teilnehmer verbindlich teilnehmen muss. Diese Präsentation (PLR) wird mit 40% benotet. In diese Präsentationsnote fließen die Urteile der Jury, der beiden Co-Teacher und der Team-Coaches ein. 

Voraussetzung zur Prüfungszulassung ist pro Teilnehmer*in die aktive Teilnahme an mindestens fünf Tagen des Startup Summer Camps und Abgabe von mindestens 6 schriftlichen Reflection Sheets gemäss der Vorlage als Lerntagebuch.

Abgabe der Prüfungsleistungen: Abgabe aller schriftlichen Prüfungsleistungen im Original im Gründerwerk und als PDF per mail an katja.puteanus-birkenbach(at)hs-pforzheim(dot)de (ALLE Dateien gekennzeichnet mit JahrMonatTag_Teamname_NachnamePerson_HOT0013_WS2019) bis spätestens 01. Dezember 2019

Anerkennung: 6 ECTS, 4 SWS – vorbehaltlich der Genehmigungen durch die Studiengangsleiter 

Gesamtzeitrahmen: ca. 180 Stunden (bis zu ca. 225 Stunden):

  • 20 Stunden Vorbereitungszeit
  • 65 Stunden Präsenzzeit
  • 70 Stunden Selbststudium Nachbereitungszeit
  • 25 Stunden Erstellen der Prüfungsleistungen zzgl. dafür notwendige Vorarbeiten

Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Offen für alle Studiengänge, Anmeldung per Mail an katja.puteanus-birkenbach(at)hs-pforzheim(dot)de

Within the course the students:

  • shall deepen their insights provided in Micro- and Macroeconomics and apply them to resulting challenges based on an interdisciplinary perspective 
  • be capable of understanding, analyzing and discussing the influence of ethics and sustainability on many economic fields 
  • critically assess resulting challenges, limitations and consequences 
  • better recognize economic problems in general and specifically with respect to most recent policy decisions, their causes and consequences specifically 
  • learn how to work academically by adequately searching, analyzing, selecting and using academic literature  
  • acquire a clear understanding of formal academic requirements 
  • further develop their capacity to present and to discuss the results of their topic in a clearly comprehensible, logical and convincing manner 
  • learn how to criticize and deal with critique in a socially competent, effective way 

Verantwortlich: Dr. Adrian Boos

Zeit: Freitag, 24.05.2019, 13:45 - 18:45 Uhr; Freitag, 31.05.2019, 13:45 - 18:45 Uhr; Freitag, 07.06.2019, 13:45 - 18:45 Uhr

Raum: W1.5.05 

Art der Veranstaltung: Seminar (in english)

Prüfungsleistung: Seminararbeit

Anerkennung: 4 ECTS, 2 SWS

Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Offen für alle Studiengänge, Interesse an Nachhaltigkeit

 

Studierende arbeiten sich in the Thematik der internationalen Migration ein. Sie führen darauf basierend ein Kurzinterview mit einer Person, die nach Deutschland migriert ist. Ihre Ergebnisse stellen sie im Plenum vor. Prüfungsleistung ist Referat mit kurzer schriftlicher Ausarbeitung. Die Prüfungsleistung kann, je nach SPO, in deutsch oder englisch erbracht werden.

Verantwortlich: Prof. Dr. Jasmin Mahadevan

Zeit: Donnerstags, 09:45 - 11:15 Uhr, weitere Projektbesprechungen nach Absprache

Raum: T2.4.05

Art der Veranstaltung: Seminar

Prüfungsleistung: Referat mit kurzer schriftlicher Ausarbeitung bzw. Visualisierung (ggf. Posterpräsentation)

Anerkennung: 3 ECTS, 2 SWS

Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Offen für alle Studiengänge; Englisch B2 (zum Lesen des Einführungstextes), Interesse am Thema sowie Bereitschaft zur Selbstreflexion und Hinterfragung von Vorannahmen

Das einjährige Forschungsprojekt SEILBAHN PF (Systementwicklung für eine klimaneutrale Mobilitäts­lösung zur Nahverkehrs-Anbindung des Hochschulcampus Pforzheim) hat zum Ziel den derzeitigen mobilitätsbedingten CO2–Ausstoß der HS PF bis 2030 zu halbieren durch die partizipative Entwicklung eines Mobilitätskonzepts. Hierzu treten drei studentische Teams aus stadt- und verkehrsplanerischen Studiengängen gegeneinander an, um als langfristige Maßnahme zur Verbesserung der verkehrlichen Situation die Idee einer straßenunabhängigen Anbindung des Campus an den Schienen(nah)verkehr zu entwickeln. Doch wer könnte hier besser eine Lösung entwickeln als die HS PF-Studierenden selbst? HOTSPOT und das Team von SEILBAHN PF suchen hierfür ein visionäres, interdisziplinäres Team, was sich dieser Herausforderung stellt und gegen die drei stadtplanerischen Teams antritt, um selbst die beste Verkehrslösung zu entwickeln. Wie sieht eure Vision einer straßenunabhängigen Anbindung des Campus an den Schienen(nah)verkehr aus?

Bewerbt euch und schaut am Kick-off, wer noch im 10 köpfigen HS PF-Team am Wettbewerb teilnimmt. Erwartet werden pro Team ein physisches Modell, ein Poster (Rollup) sowie eine mündliche Präsen­tation. Die Ergebnisse werden von einer Jury in Pforzheim begutachtet. Bewerbungen an hotspot(at)hs-pforzheim(dot)de

Verantwortlich: Prof. Dr.-Ing. Jörg Woidasky, Stefanie Wetzke (HOTSPOT)

Zeitraum: Sommersemester 2019, Kick-off: Donnerstag, 14.03.2019 von 10:00 - 11:00 Uhr | T1.3.08

Art der Veranstaltung: Projekt, IDP oder Wahlfach

Prüfungsleistung: Präsentation: Herbst 2019 – Abschlusspräsentation in Pforzheim

Anerkennung: individuell je Studiengang und Leistung

Teilnahmevorraussetzungen: Offen für alle Studiengänge