Bernd Noll

Bernd Noll

Volkswirtschaftslehre, Wirtschafts- und Sozialgeschichte

Contact

After his academic studies in law and economics Bernd Noll completed his doctoral degree with a dissertation on competition policy at the University of Bayreuth. In 1986, thereupon he took a position on the Monopolies Commission, in Cologne, where he prepared competition policy reports for the German federal government.
In 1989 he was named as Professor of Economics and Business Ethics at Pforzheim University. His key activities lie mainly in microeconomics, competition policy, economic history and business ethics. In his time at Pforzheim University, Professor Noll has been a member of teaching and ethics committees, has edited the university journal and has served as dirctor of study program and vice dean. From 2000 to 2005 he was Dean of the Pforzheim Business School. He has written and lectured on topics such as regulatory policy, competition policy and business ethics. His book Wirtschafts- und Unternehmensethik in der Marktwirtschaft (“Business and Corporate Ethics in the Market Economy”) received the Max Weber Prize in 2004 of the Cologne Institute for Economic Research. From 2009 to 2014 Professor Noll has been a member of the Pforzheim City Council.

Bernd Noll has been concerned with questions of regulatory ethics, institutional ethics and corporate ethics since more than ten years. Using a historical approach, he has closely examined transformations in economic and moral ideas and the consequences to be drawn for various areas of application – such as which actors (e.g. NGOs like Transparency International) participate, and to what degree they participate, in the development of the ethics of globalisation; his focus is also how to implement ethical material in classroom curricula. Another area of his research comprises the issue of fair salaries for top managers. How can patterns of compensation be justified from a fairness standpoint and how can the institutional framework for compensation (corporate governance) be improved?
In the area of institutional and corporate ethics, Bernd Noll uses practice-based projects on implementing codes of ethics for designing case studies in various branches and companies. His primary focus lies in questions of legitimacy and the chances and limitations of institutional ethics.
An additional area of research for Bernd Noll is white-collar crime. Working on the assumption that individual motives and values are crucial, he comes to the conclusion that ethics management and compliance systems can rarely be precisely formulated for specific perpetrator types (a problem rarely addressed by previous ethical discussions). To improve the prevention of white-collar crime, he plans to devote more research in the future on the interplay between organisational structures, corporate cultures and certain perpetrator types. He uses the analysis of existing case studies and expert discussions as a basis to make conclusions about the effectiveness of specific measures in ethics management.


Business Ethics ,  Competition Policy ,  History of Business Ethics ,  Institutional Economics ,  Institutional Ethics

2009 - 2017 - Stiftung der Liberalen: "Für die Freiheit" - Germany

Vertrauensdozent und Mitglied des Auswahlausschusses


2000 - 2005 - Hochschule Pforzheim - Germany

Dean


1997 - 2000 - Hochschule Pforzheim - Germany

Vice dean and Head of the department General Management


1992 - 1997 - Hochschule Pforzheim - Germany

geschäftsführender Herausgeber der Beiträge


1991 - 1996 - Hochschule Pforzheim - Germany

Didactics commissioner


1991 - 2001 - Hochschule Pforzheim - Germany

Ethics commissioner of the university


since 1989 - Hochschule Pforzheim - Germany

Professor, Economics and Economic and Social History, Pforzheim University of Applied Sciences, Pforzheim


1985 - 1990 - Monopolkommission in Köln - Germany

Research Staff, Generation of Competition and Regulatory Policy Assessments for the Federal Ministry of Economics; Vice Secretary General, Monopoly Commission in Cologne, Cologne


1981 - 1984 - Universität Bayreuth - Germany

Graduate Assistant, Department of Economic Theory, University of Bayreuth


2008

Business School Teaching Excellence Award, Business Economists Team


2004

Max-Weber Award for business ethics of the german Institute of economics for the teaching book business and corporate ethics in a market economy, Stuttgart 2002


1986

Förderpreis der Stadt Bayreuth


Journal article

NOLL, B., & WOLF, S. (2019). Altersrationierung im Gesundheitswesen - ein wirtschaftsethisch vertretbarer Weg?. Zeitschrift für Marktwirtschaft und Ethik.

NOLL, B. (2019). Rezension zu Kubon-Gilke. Ordo - Jahrbuch für die Ordnung von Wirtschaft und Gesellschaft.

NOLL, , B., & WOLF, S. (2017). Rationalisierung und Rationierung im Gesundheitswesen aus ethischer Perspektive. Wirtschaftsdienst, 97. Jahrgang (4), 272 - 278.

NOLL, B., & WOLF, S. (2017). Hält die Krankenhaus-Regulierung ethischen Kriterien stand?. Gesundheits- und Sozialpolitik, 71. Jahrgang (2 /2017), 9 - 15.

NOLL, B. (2016). Unternehmertum und gesellschaftliche Verantwortung - Eine historisch-genetische Annäherung; . Zeitschrift für Marktwirtschaft und Ethik (5), 36 Seiten.

NOLL, B. (2014). Zur Bedeutung von Unternehmertum und Wertewandel im Kapitalismus. Erwägen Wissen Ethik. Forum für Erwägungskultur, 4, 583-586.

NOLL, B. (2012). Die Causa Schlecker: Eine Transfergesellschaft für Schlecker?. Forum Wirtschaftsethik (1), 9-10.

NOLL, B., & DURIAN, A. (2012). Der neue Ethik-Kodex des iGZ. Personalwirtschaft (5), 54-55.

NOLL, B. (2012). Unternehmen und beschäftigungspolitische Verantwortung – eine historisch-genetische Annäherung. Ordo - Jahrbuch für die Ordnung von Wirtschaft und Gesellschaft, 63, 263-293.

NOLL, B. (2011). Wie viel gemeinsame Ethik braucht eine Weltwirtschaftsordnung? – Eine historisch-genetische Annäherung,. Ordo - Jahrbuch für die Ordnung von Wirtschaft und Gesellschaft, 62, 523-538.

NOLL, B., & HAAG, F. (2009). Schärfere Regulierung von Managergehältern in Aktiengesellschaften. 0945-4993, 380-387.

NOLL, B. (2009). Ist die Verlagerung von Arbeitsplätzen moralisch legitim. 0945-4994 (7), 15-18.

NOLL, B. (2002). Die EU-Kommission als Hüterin des Wettbewerbes und Beihilfen-Kontrolleur. WiSt Wirtschaftswissenschaftliches Studium, 31. Jg. (1), 15-20.

NOLL, B. (2001). Globalisierung lutherisch. Was Luther zum Dialog zwischen Kirche und Wirtschaft beiträgt. Zeitzeichen, 2 (4 /2001), pp. 63.

NOLL, B. (2000). Wozu Wirtschaftsethik in der betriebswirtschaftlichen Ausbildung?. Ethik Journal (1/2000), pp. 50-53.

NOLL, B. (1999). Die 630-Mark-Krise. Warum wir einen Umbau des Sozialstaats benötigen. Evangelische Kommentare, pp. 26-28.

NOLL, B. (1998). Beschränkter Horizont: Warum wir auf Kosten künftiger Generationen leben. Evangelische Kommentare, 1998 (5), pp. 286 - 289.

NOLL, B. (1997). Das neue Wertpapierhandelsgesetz - eine ökonomische Analyse. WiSt Wirtschaftswissenschaftliches Studium, 26 (12), 618-624.

NOLL, B. (1997). Verrat an Europa: Das Arbeitnehmerentsendegesetz ist ein Sündenfall., 1997 (12), pp. 728-731.

NOLL, B. (1996). Zwischenruf oder Nachlese zum Arbeitnehmer-Entsendegesetz?. Wirtschaftsdienst, 76. Jahrgang (8/1996), 418-424.

BURKHARDT-REICH, B., HOF, H.-J., & NOLL, B. (1996). Herausforderungen an die Sozialstaatlichkeit der Bundesrepublik. Beiträge der Hochschule Pforzheim (76).

NOLL, B. (1992). Haftungsbeschränkungen im Konzern - eine ordnungspolitische Analyse. Ordo - Jahrbuch für die Ordnung von Wirtschaft und Gesellschaft, 43, 205-235.


Book/Monograph/Ebook

NOLL, B. (2019). Wirtschaftskriminalität: eine wirtschaftsethische Herausforderung. Kohlhammer.

NOLL, B. (2013). Wirtschafts- und Unternehmensethik in der Marktwirtschaft. Verlag Kohlhammer.

NOLL, B., VOLKERT, J., & ZUBER, N. (2011). Managermärkte: Wettbewerb und Zugangsbeschränkungen – eine institutionen- und sozioökonomische Perspektive. Nomos.

NOLL, B. (2010). Grundriss der Wirtschaftsethik: Von der Stammesmoral zur Ethik der Globalisierung. Kohlhammer.

NOLL, B. (2005). Marktwirtschaft, Unternehmertum und Wettbewerb. Exportakademie Baden-Württemberg.

NOLL, B. (2005). Wirtschafts- und Unternehmensethik. Exportakademie Baden-Württemberg.

NOLL, B. (2003). Soziale Marktwirtschaft. Exportakademie Baden-Württemberg.

NOLL, B. (2002). Wirtschafts- und Unternehmensethik in der Marktwirtschaft. Kohlhammer Verlag.

NOLL, B. (1986). Wettbewerbs- und ordnungspolitische Probleme der Konzentration. Vahlen.


Chapter in Book

NOLL, B. (2019). Bedeutung verantwortlichen Unternehmertums in der Marktwirtschaft. In Werner Lachmann / Harald Jung / Christian Müller (Ed.), Unternehmensverantwortung in der Sozialen Marktwirtschaft, (pp. 123-152). Ferdinand Schöningh.

NOLL, B. (2012). Edmund Phelps und die Legitimation eines dynamischen Kapitalismus,. In I. Pies / M. Leschke (Ed.), Edmund Phelps' strukturalistische Ökonomik (pp. 173-181). Mohr Siebeck.

NOLL, B. (2011). Zur Regulierung von Managergehältern - eine institutionenökonomische Analyse. In G. Rüter / P. Da-Cruz / P. Schwegel (Ed.), Gesundheitsökonomie und Wirtschaftspolitik. Festschrift zum 70. Geburtstag von Prof. Dr. Dr. h.c. Peter Oberender (pp. 106-124). Lucius & Lucius.

NOLL, B. (2011). Teaching Business Ethics - ein historisch-genetischer Zugang. In S. Grüninger / M. Fürst / S. Pforr / M. Schmiedeknecht (Ed.), Verantwortung in der globalen Ökonomie gestalten. Governanceethik und Wertemanagement. Festschrift für Josef Wieland (pp. 483-500). Metropolis.

NOLL, B. (2008). Verbändeethik im Spannungsfeld von Individual-, Unternehmens- und Ordnungsethik. In Heidbrink, Ludger / Hirsch, Alfred (Eds.), Verantwortung in der Marktwirtschaft. Campus Verlag.

NOLL, B. (2008). Unternehmensethik. In Häberle,Siegfried (Eds.), Das neue Lexikon der Betriebswirtschaftslehre. Oldenbourg.

NOLL, B., & ORTMANN, T. (2006). Ethikmanagement bei Küchentechnik Müller. In Jürgen Janovsky / Bijan Kashabian / David Pilarek (Ed.), Management-Kompetenz durch Fallstudientechnik. Gabler.

NOLL, B. (1991). Die Gewinnverwendungsentscheidung in der Aktiengesellschaft - Eine Analyse aus gesamtwirtschaftlicher Sicht. In M. Meier / J. Quittnat (Ed.), Die Bedeutung der Rechtsform von Unternehmen für die einzelwirtschaftliche und gesamtwirtschaftliche Effizienz des Wirtschaftens (pp. 127-137). Hochschule Pforzheim.

NOLL, B. (1989). Investmentfonds. In Peter Oberender (Ed.) (pp. 359 - 412). Verlag Vahlen.


Commentary

NOLL, B. (2011). Zukunft - 25 Jahre Leitstelle zur Gleichstellung von Frauen und Männern., Pforzheim, Germany.

NOLL, B. (2010). Ist Arbeitsplatzverlagerung moralisch legitim?., Germany.

NOLL, B. (2009). Ein Jahr Wirtschaftskrise - wer ist denn nun schuld?., Germany.


Article in Proceeding

NOLL, B. (2013). Wie hoch dürfen die Gehälter von Spitzenmanagern sein?. In Fakultät für Wirtschaft und Recht der Hochschule Pforzheim (Ed.), 50 Jahre - 50 Thesen, Band 2: Wirtschaftspolitik, Wirtschaftsethik und International Business (pp. 7-12).

NOLL, B. (1999). Entwicklungslinien der europäischen Wettbewerbspolitik. In M. Biglbauer / D. Barkovic (Ed.), Ökonomische, kulturelle und spirituelle Erbschaft in nationaler, europäischer und globaler Transition (pp. 137-144).

NOLL, B. (1994). Wettbewerbspolitische Aspekte des Vereinigungsprozesses . In G. Gutmann / U. Wagner (Ed.), Ökonomische Erfolge und Mißerfolge der deutschen Wiedervereinigung - Eine Zwischenbilanz (pp. 77 - 104).


Working Paper

NOLL, B., & BEISSWENGER, A. (2005). Ethik in der Unternehmensberatung - ein vermintes Gelände. Hochschule Pforzheim.


Report

NOLL, B., VOLKERT, J., & ZUBER, N. (2007). Zusammenhänge zwischen Unternehmensverflechtungen und -gewinnen, Rekrutierung von Führungskräften und deren Einkommenssituation - Literaturstudie im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales., Pforzheim/Tübingen, Germany.

NOLL, B., & IMMENGA, U. (1990). Feindliche Übernahmen aus wettbewerbspolitischer Sicht., Luxembourg.


Academic Papers of Pforzheim University

NOLL, B. (2018). 21. Juli 1948 - Startschuss mit Folgen - Beitrag Nr. 169 der Hochschule Pforzheim., Pforzheim, Germany.

NOLL, B. (2014). Unternehmenskulturen – entscheidender Ansatzpunkt für wirtschaftsethisches Handeln? Beitrag Nr. 150 der Hochschule Pforzheim., Pforzheim.

NOLL, B. (2012). Erleben wir einen Moralverfall im Wirtschaftsleben?., Pforzheim, Germany.

NOLL, B. (2010). Zehn Thesen zur Corporate Governance., Pforzheim, Germany.

NOLL, B. (1999). Globalisierung und Megafusionen - Möglichkeiten und Grenzen internationaler Wettbewerbspolitik - Beitrag Nr. 88 der Hochschule Pforzheim., Pforzheim, Germany.

NOLL, B. (1998). Die gesetzliche Rentenversicherung in der Krise.

NOLL, B., BURKHARDT-REICH, B., & HOF, H. (1997). Ansprüche in der Gegenwart zu Lasten der Lebenschancen zukünftiger Generationen - Beitrag Nr. 79 der Hochschule Pforzheim., Pforzheim, Germany.

NOLL, B. (1995). Marktwirtschaft und Gerechtigkeit - Anmerkungen zu einer langen Debatte.

NOLL, B. (1993). Gemeinwohl und Eigennutz. Wirtschaftliches Handeln in Verantwortung für die Zukunft - Anmerkungen zur gleichnamigen Denkschrift der Evangelischen Kirche in Deutschland.


Book Review

NOLL, B. (2018). Rezension zu Ingo Pies (Hg.), Der Markt und seine moralischen Grundlagen., Germany.

NOLL, B. (2016). Handbuch Compliance Management (2. Auflage 2014), hrsg. von Josef Wieland / Roland Steinmeyer / Stefan Grüningen in: Forum Wirtschaftsethik 1/2016, S. 21 - 23.

NOLL, B. (2008). Unternehmensethiker – Schrittmacher zum legitimen Erfolg. Profil einer neuen Managementfunktion., Germany.

NOLL, B. (2000). Zum Vorteil des Nächsten. Die Wirtschaftsethik reflektiert das Eigeninteresse. Buchbesprechung zu W. Korff u.a. (Hrsg.) Handbuch der Wirtschaftsethik .

NOLL, B. (1992). Buchbesprechung zu E. Kantzenbach / J. Kruse, Kollektive Marktbeherrschung, .


Newspaper

NOLL, B. (2011). Votum für die Chancengleichheit. Pforzheim:.

NOLL, B. (2011). Eine moralische Krise - Anmerkungen zur Staatsverschuldung im Euro-Raum. Pforzheim:.

NOLL, B. (2010). Was ist schon gerecht? Hilfestellung zur Debatte um den Sozialstaat. Pforzheim:.

NOLL, B. (2009). Ein Jahr Wirtschaftskrise - wer ist denn nun schuld?.

NOLL, B. (2008). Nokia - eine Fallstudie zu Moral und Verantwortung. Pforzheim:.

NOLL, B., & SCHWARZ, S. (2002). Korruption - allgegenwärtiges Phänomen., Pforzheim, Germany.


Editor (Book, Proceeding)

NOLL, B. (1993). Probleme Kroatiens auf dem Weg zur Marktwirtschaft. Sveucilište Josipa Jurja Strossmayera-Ekonomski Fakultet /Hochschule Pforzheim.


Expertise (published)

NOLL, B. (1990). Kooperation in Forschung und Entwicklung - Monopolkommission Hauptgutachten VIII., Baden-Baden, Germany.

NOLL, B. (1988). Gesellschaftsrecht und Konzentration - Monopolkommission, Hauptgutachten VII., Baden-Baden, Germany.


Presentation/Speech

2017

Wertepluralismus und Wertevielfalt

Lion´s Club Germany

2016

Ethisch orientiertes Handeln im Gesundheitswesen: Das Problem der Rationierung

Hochschule Pforzheim - Dies Academicus Germany

2016

Ist ethisches Handeln im Gesundheitssystem möglich?

Diakonissenkrankenhaus Karlsruhe-Rüppurr Germany

2014

Wertewandel - Wertevielfalt: Wieviel Wertepluralismus können wir ertragen? öffentlicher Vortrag auf Einladung der Deutsch-Türkischen-Gesellschaft und der Hochschule Pforzheim am 30.10.2014 in Pforzheim

Germany

2014

"Unternehmenskulturen - entscheidender Ansatzpunkt für wirtschaftsethisches Handeln", Vortrag in der Management Akademie Schwarzwald am 22.05.2014 in Neuenbürg

Management Akademie Germany

2013

Wie hoch dürfen die Gehälter von Spitzenmanagern sein?, Turmthese zum 50. Jahrestag der Fakultät Wirtschaft und Recht am 08.06.2013 an der Hochschule Pforzheim

Hochschule Pforzheim Germany

2013

Die Wirtschaftsentwicklung Pforzheims, Vortrag auf der Bezirkssynode der Evangelischen Kirche Pforzheim am 21.06.2013

Evangelische Kirche Pforzheim Germany

2011

Wieviel dürfen Spitzenmanager in unserer Gesellschaft verdienen?, Vortrag an der Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen, Esslingen, 07.02.2011

Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen Germany

2011

Die Finanzmarktkrise und ihre Folgen, Vortrag an der Seniorenakademie Pfinztal am 11.01.2011.

Seniorenakademie Pfinztal Germany

2011

Wirtschaftsethik - Lehren aus der Geschichte, Vortrag vor der Reuchlin-Gesellschaft am 20.03.2011 in Pforzheim

Reuchlin-Gesellschaft Germany

2011

Wieviel Wertepluralismus können wir ertragen?, Vortrag im Lions-Club am 08.02.2011 in Pforzheim

Lions-Club Germany

2011

Wie viel gemeinsame Ethik braucht eine Weltwirtschaftsordnung?, Vortrag vor der Marburger Gesellschaft für Ordnungsfragen der Wirtschaft am 2.7.2011

Marburger Gesellschaft für Ordnungsfragen der Wirtschaft Germany

2011

Braucht eine Weltwirtschaftsordnung ein globales Wirtschaftsethos, Vortrag vor dem Seniorenpfarrkonvent am 12.07.2011 in Pforzheim.

Germany

2010

Ethik zahlt sich aus, Festvortrag anlässlich der Diplom-Verleihung der VWA in Karlsruhe am 12.04.2010 im Rathaus der Stadt Karlsruhe

Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Baden Germany

2010

Managergehälter und Corporate Governance, Vortrag an der TU Cottbus am 25.05.2010 für Lehrende und Studierende

TU Cottbus Germany

2009

Wandel in einer globalisierten Welt - Herausforderungen für eine liberale Ordnungspolitik, Referat in der Theodor-Heuss-Akademie am 18.09.2009

Theodor-Heuss-Akademie Germany

2009

Zahlt sich Ethik aus? Referat im Arbeitskreis "Wirtschaft trifft Kirche", Hohenwart-Forum am 24.09.2009

Hohenwart-Forum Germany

2009

Verdient J. Ackermann zu viel und ein Erntehelfer zu wenig? Anmerkungen zur Gerechtigkeitsdebatte; Vortrag vor Mitgliedern der Brücke e.V. am 14.7.2009, Pforzheim-Buckenbergzentrum

Brücke e.V. Germany

2009

Verdienen Manager, was sie verdienen - Referat im Rahmen des Seminars "Aktuelle Fragen der Wirtschaftspolitik" im Studienhaus Wiesneck für Gymnasiallehrer am 27.11.2009

Germany

2009

Die Finanzmarktkrise und ihre Folgen, Referat im Pfarrkonvent der Evangelischen Kirche Pforzheim am 22.09.2009

Evangelische Kirche Pforzheim Germany

2008

Grenzenlos innovativ - eine Annäherung aus ökonomischer und ethischer Perspektive, Referat im Stadtmuseum der Stadt Pforzheim am 10.06.2008

Stadt Pforzheim Germany

2006

Unternehmensethik - Ethikmanagement; Vorträge gehalten am 09.02.06 vor einem Meisterzirkel des Stuckateurhandwerks in Bad Teinach und und am 09.03.06 vor dem Meister-Forum der Stuckateure in Bad Boll

Meister-Forum der Stuckateure Germany

2006

Unternehmensethik im interkulturellen Kontext, Vortrag vor Geschäftsführern von DaimlerChrysler, Gaggenau 13.11.2006

DaimlerChrysler AG Germany

2006

Markt und Moral, Festvortrag beim 54. Landesbezirksverbandstag der Landwirte am 12.03.2006 im Badischen Staatstheater in Karlsruhe

Landesbezirksverbandstag der Landwirte Germany

2006

Unternehmensethik in mittelständischen Unternehmen - Vortrag am 21.06.2006 vor einem Arbeitskreis der Geschäftsführer mittelständischer Unternehmer am 21.06.06 in Herrenberg

Arbeitskreis der Geschäftsführer mittelständischer Unternehmer Germany

2005

Unternehmensethik- auch in der Wirtschaftskrise, Vortrag gehalten am 24.05.2005. auf der Mitgliederversammlung des Verbandes der Wellpappenindustrie in Bonn

Verband der Wellpappenindustrie Germany

2005

Grundfragen der Unternehmensethik, Vortrag gehalten vor den Geschäftsführern des Verbandes der Fruchtsafthersteller in Baden-Württemberg am 27.07.2005 in Heilbronn

Verband der Fruchtsafthersteller Germany

2005

Wirtschaftsethik - Märkte, Soziale Gerechtigkeit, Unternehmensethik - Vorträge auf einem Seminar der Konrad Adenauer Stiftung vom 29. - 31.08.2005 im Schloss Eichholz

Konrad Adenauer Stiftung Germany

2005

Präsentation der Ergebnisse eines Ethik-Audit nach SAIP vor dem Beirat der Blanco GmbH + Co KG am 28.06 2005, zusammen mit Tim Ortmann

Blanco GmbH + Co KG Germany

2004

Ethik-Kodizes für Verbände, Vortrag gehalten am 06.07.2004 vor den Mitgliedern des OMG, Organisation der Mediaagenturen

Organisation der Mediaagenturen Germany

2004

...und trotzdem Haltung - Anmerkungen zur Ethik von Verbänden, Vortrag gehalten am 09.03.2004 vor dem GWA-Forum des Gesamtverbands der Werbeagenturen

Gesamtverband der Werbeagenturen Germany

2004

Ethic sells - zur Ethik von und in Verbänden, Vortrag gehalten am 19.2.2004 vor dem Vorstand des GWA, Gesamtverband der Werbeagenturen

Gesamtverband der Werbeagenturen Germany

2003

Der wirtschaftsethische Diskurs - und die Konsequenzen für eine verantwortliche Personalarbeit, 24.01.2003, Vortrag vor Prof., Studierenden, Personalleitern und Mitarbeitern aus Unternehmen im Rahmen des Arbeitskreis Personal an der Hochschule Pforzheim.

Hochschule Pforzheim Germany

2003

Markt und Moral - wie moralisch ist die Marktwirtschaft, 29.10.2003, Vortrag gehalten vor Lehrern und Mitgliedern des Fördervereins der Höheren Handelsschule in Rastatt

Fördervereins der Höheren Handelsschule in Rastatt Germany

2003

Unternehmensethik in der Krise - Korruptionsfälle, Bilanzskandale und kein Ende, 19.03.2003, Fachhochschule in Leipzig im Rahmen des Studium Generale

Fachhochschule Leipzig Germany


Activities in Executive Education Areas

2017

Wertevielfalt und Wertepluralismus

Lion´s Club Germany

2009 - 2017

Lehrbeauftragter

Germany


Presentation at a Conference

2015

Verantwortliches Unternehmertum in der Sozialen Marktwirtschaft

Gesellschaft für Wirtschaftsethik (GWE) Germany

2015

Görres-Gesellschaft Germany

2012

Unternehmen und beschäftigungspolitische Verantwortung

Stiftung Leucorea - Ordo-Symposium Germany

2011

Korreferat: "Edmund Phelps und seine Legitimation des dynamischen Kapitalismus," Beitrag zur Tagung "Edmund Phelps strukturalistische Ökonomik" vom 5.-7.9. an der Universität Halle-Wittenberg in der Leucorea.

Universität Halle-Wittenberg Germany


Participation in a project funded from companies and/or private institutions

2014 - 2016

Organisationsstrukturen und Täterprofile

PriceWaterhouseCooper Germany


Media Citation

2011

Eine moralische Krise - Anmerkungen zur Staatsverschuldung im Euro-Raum

Germany

2011

Votum für die Chancengleichheit

Germany

2010

Was ist schon gerecht? Hilfestellung zur Debatte um den Sozialstaat

Germany

2008

Nokia - eine Fallstudie zu Moral und Verantwortung

Germany


Completion of a significant consulting activity (produces a verifiable document or product)

2011

Beratung und Moderation eines Ethik-Kodex-Prozesses für den Verband der Zeitarbeitsfirmen (iGZ)

Verband der Zeitarbeitsfirmen Germany


Instructor for seminar/workshop

2010

Workshop "Ethik und Unternehmensberatung" 02.07.2010; Avantalion- Beratungsunternehmen in Berlin

Avantalion- Beratungsunternehmen Germany


Honorary appointment/public service

2009 - 2014

Germany

2008 - 2016

Vertrauensdozent für die Friedrich Naumann Stiftung "Für die Freiheit"

Friedrich Naumann Stiftung Germany


Member of a supervisory board

2009 - 2014

Heizkraftwerk Pforzheim GmbH

Heizkraftwerk Pforzheim GmbH Germany


Expert Assessement/Evaluation

2007 - 2008

Gutachten für das Bundesarbeitsministerium: Zusammenhänge zwischen Unternehmensverflechtungen und- gewinnen, Rekrutierung von Führungskräften und deren Einkommenssituation; zusammen mit Prof. Dr. J. Volkert

Bundesarbeitsministerium Germany


Member of a research group

2007 - 2009

Leitung einer Arbeitsgruppe zur Erstellung eines Ethik-Kodexes für die Fakultät Wirtschaft & Recht der Hochschule Pforzheim

Pforzheim Germany

2000 - 2001

Du stellst meine Füße auf weiten Raum

29. Evangelischer Kirchentag Germany


Other administrative responsibility in academic service

2002

Herbsttagung der 62. Bundesdekanekonferenz in Pforzheim

Bundesdekanekonferenz Germany

2000 - 2004

Mitglied der Bundesdekanekonferenz

Bundesdekanekonferenz Germany


Delivery of invited professional speeches for regional or national professional organizations to siz

2000 - 2010

Aktuelle Probleme der Wirtschaftspolitik

Sparkassenverband Baden-Württemberg Germany