• Search
  • Login

News | 

Spenden: Agilent Technologies unterstützt Medizintechnik

Der Studiengang Medizintechnik darf sich über eine weitere Spende des Medizintechnik-Unternehmens Agilent Technologies freuen.

Nach der Bereitstellung eines Bioanalyzers vor wenigen Monaten übergab die Firma aktuell zum Sommersemester 2017 zusätzlich Verbrauchsmaterialien sowie ein PCR-Gerät (Engl.: Polymerase-Chain-Reaction).

Die Spenden kommen in den Lehrlaboren des Studiengangs Medizintechnik zum Einsatz und ermöglichen den Studierenden das Arbeiten mit technischer Ausstattung auf höchstem Niveau. 

Das neue PCR-Gerät ermöglicht die Vervielfältigung von DNA in vitro (im Reagenzglas), was eine Voraussetzung für viele molekulardiagnostische Anwendungen ist.
Der Bioanalyzer ermöglicht die Analyse von Parametern wie Größe, Reinheit & Konzentration bei wichtigen biologischen Makromolekülen (DNA, RNA, Proteinen). Tobias Preckel, Leiter des Lehrlabors für "Molekulare Diagnostik", nennt Vorteile des Messgeräts: "Der Bioanalyzer bietet im Vergleich zu herkömmlichen Verfahren verbesserte Datengenauigkeit und Reproduzierbarkeit bei geringerem Probenverbrauch. Er verfügt über eine hohe Sensitivität für schwachkonzentrierte Proben und liefert komfortable Analysen in kurzer Zeit." 

Der Studiengang Medizintechnik rückt die Molekularwissenschaft vermehrt in den Fokus. Den Start markierte das Lehrlabor für „Chemische Analytik“ im Sommersemester 2016. Es folgte im darauffolgenden Wintersemester das Labor „Biochemie“. Nun rundet das Labor für „Molekulare Diagnostik“ das Themenspektrum ab. Der Schwerpunkt des neuen Lehrangebots für Studierende im vierten Semester liegt auf der DNA-Analytik.

Weiterlesen: "Medizintechnik: Molekularwissenschaft im Fokus"