News | 

Schule trifft Hochschule: „Wir zeigen, was die Fakultät für Technik zu bieten hat“

Professoren stellen Waldorfschülern sowie Gymnasiasten das Leben auf dem Campus vor

 

Wie werde ich Ingenieurin oder Ingenieur? Für welches Studium entscheide ich mich? Und wie könnte mein Berufsalltag später aussehen? Prof. Dr. rer. nat. Tobias Preckel und Prof. Dr.-Ing. Mike Barth haben Pforzheimer Schülern auf diese und andere Fragen geantwortet. Im Rahmen des Methodentages für die Klassenstufe 10 am Hilda-Gymnasium Pforzheim stellte Tobias Preckel, Professor im Bachelor-Studiengang Medizintechnik, am Freitag, 18. Oktober 2019, das Studienangebot der Fakultät für Technik vor. Begleitet wurde er dabei von Medizintechnik-Student Robin Gensheimer, der vom Leben und Lernen auf dem Pforzheimer Campus berichtete. In der Woche zuvor begrüßte Mike Barth, Leiter des Master-Studiengangs Mechatronische Systementwicklung, Schüler der Goetheschule Freie Waldorfschule Pforzheim an der Fakultät für Technik. Nach einer Führung über das Hochschulgelände durften die Jungen und Mädchen im Rahmen einer Schnuppervorlesung einen Ausflug in das Fachgebiet der Mechatronik unternehmen.

Im Rahmen des Methodentages für die Klassenstufe 10 am Hilda-Gymnasium Pforzheim stellte Tobias Preckel, Professor im Bachelor-Studiengang Medizintechnik am Freitag, 18. Oktober 2019, das Studienangebot der Fakultät für Technik vor.
Auf Tuchfühlung mit der Medizintechnik: Die Schüler betrachten ein Endovaskuläres Implantat.
Medizintechnik zum Anfassen: Professor Tobias Preckel zeigt den Schülern ein künstliches Hüftgelenk.

Ob die Schule zu Gast an der Hochschule oder umgekehrt: „Wir freuen uns, schon früh mit technisch interessierten jungen Menschen in Kontakt zu kommen und zeigen den angehenden Studierenden gerne, was wir an der Fakultät für Technik zu bieten haben“, so das Professoren-Duo Barth und Preckel.

Prof. Dr.-Ing. Mike Barth, Leiter des Master-Studiengangs Mechatronische Systementwicklung, begrüßt Schüler der Goetheschule Freie Waldorfschule Pforzheim an der Fakultät für Technik.
Prof. Dr.-Ing. Mike Barth, Leiter des Master-Studiengangs Mechatronische Systementwicklung, begrüßt Schüler der Goetheschule Freie Waldorfschule Pforzheim an der Fakultät für Technik.
Prof. Dr.-Ing. Mike Barth, Leiter des Master-Studiengangs Mechatronische Systementwicklung, begrüßt Schüler der Goetheschule Freie Waldorfschule Pforzheim an der Fakultät für Technik.

Der Besuch des Methodentages ist nur eine von zahlreichen Begegnungen zwischen der Pforzheimer Fakultät für Technik und dem Hilda-Gymnasium Pforzheim innerhalb der vergangenen Jahre. Bereits 2018 waren ein Technik-Professor sowie Studierende auf dem Methodentag der Schule vertreten. Im Schuljahr 2017/2018 übernahm eine angehende Absolventin des Master-Studiengangs Mechatronische Systementwicklung (M. Sc.) die Unterrichtseinheit „App-Programmierung“ im Rahmen des Informatikunterrichts in Klassenstufe sieben. Die Jungingenieurin stellte ihre selbst erstellte Anwendung „Erste-Hilfe-am-Kind“ vor, für die sie die Bestnote 1,0 erhielt. Die kompletten Klassenstufen sieben unternahmen außerdem im Mai 2018 sowie im Mai 2019 eine Exkursion an die Fakultät für Technik. Einen Vormittag lang durften die jeweils rund 70 Jungen und Mädchen in Werkstätten tüfteln, Schnuppervorlesungen hören sowie mit Professoren und Studierenden ins Gespräch kommen. Im Mai 2020 soll diese Exkursion erneut stattfinden. „Wir freuen uns, dass Verzahnungen wie diese immer regelmäßiger werden. Wir würden uns wünschen, dass die Hochschule Pforzheim, mit ihren Professoren, Mitarbeitern und Studierenden, ein starker Partner unserer Schule bleibt. Es gibt Überlegungen zu kooperativen Unterrichtseinheiten, die im Lehrplan fest verankert sind“, blickt Schulleiterin Edith Drescher in die Zukunft.

 

Methodentag am Hilda-Gymnasium Pforzheim: Prof. Tobias Preckel stellt die Fakultät für Technik vor.
Methodentag am Hilda-Gymnasium Pforzheim: Prof. Tobias Preckel stellt die Fakultät für Technik vor.
Methodentag am Hilda-Gymnasium Pforzheim: Prof. Tobias Preckel stellt die Fakultät für Technik vor.
Methodentag am Hilda-Gymnasium Pforzheim: Prof. Tobias Preckel stellt die Fakultät für Technik vor.
Methodentag am Hilda-Gymnasium Pforzheim: Prof. Tobias Preckel stellt die Fakultät für Technik vor.
Methodentag am Hilda-Gymnasium Pforzheim: Medizintechnik-Student Robin Gensheimer im Gespräch mit den Schülerinnen und Schülern.
Methodentag am Hilda-Gymnasium Pforzheim: Medizintechnik-Student Robin Gensheimer im Gespräch mit den Schülerinnen und Schülern.
Methodentag am Hilda-Gymnasium Pforzheim: Prof. Tobias Preckel stellt die Fakultät für Technik vor.
Methodentag am Hilda-Gymnasium Pforzheim: Prof. Tobias Preckel stellt die Fakultät für Technik vor.

Auf den steigenden Bedarf der Studien- und Berufsorientierung reagiert die Hochschule Pforzheim zudem mit dem neuen Projekt „Factory Space“ – ab November 2019 sind zehnte Klassen eingeladen, an der Hochschule Pforzheim im Rahmen eines Workshops zu Mitarbeitern eines fiktiven Unternehmens zu werden. Unter Anleitung entwickeln sie im Verbund verschiedener Abteilungen innerhalb eines Vormittags ein innovatives technologisches Produkt. „Wir sehen uns als Bildungspartner der Schulen und Technologietreiber der regionalen Wirtschaft. Mit unserem neuen Projekt reagieren wir auf den Bedarf der Studien- und Berufsorientierung in unserer Region“, so Prof. Dr.-Ing. Hanno Weber, Factory-Space-Projektleiter und Prorektor für Studium und Lehre an der Hochschule Pforzheim. „Factory Space“ wird vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg im Rahmen des „Fonds Erfolgreich Studieren in Baden-Württemberg“ unterstützt.