• search
    Search
  • Login

News | 

„Konflikte lösen – Verhandeln unter Stress“

Ulrike Eidel (l.) und Barbara Tybusseck haben mit „Konflikte lösen – Verhandeln unter Stress“ einen wertvollen Ratgeber herausgegeben.

Interdisziplinäres zweijähriges Buchprojekt der Fakultät für Wirtschaft und Recht sowie der Fakultät für Technik der Hochschule Pforzheim wurde nun abgeschlossen

„Konflikte lösen – Verhandeln unter Stress“ heißt das neue Buch der beiden Pforzheimer Professorinnen Dr. Ulrike Eidel und Dr. Barbara Tybusseck.

Am Buchprojekt haben zehn Professoren der Fakultät für Wirtschaft und Recht und der Fakultät für Technik der HS PF (Hanno Beck, Frank Bertagnolli, Ulrike Eidel, Cathrin Eireiner, Véronique Goehlich, Simone Harriehausen, Simone Huck-Sandhu, Tobias Preckel, Anja Schmitz, Barbara Tybusseck) sowie acht Experten aus unterschiedlichen Fachrichtungen der Praxis und Wissenschaft mitgewirkt. Illustriert wurde das Buch von dem Schweizer Karikaturisten und Cartoonisten Matto.

Für Barbara Tybusseck begann alles nach der Jahrtausendwende. „Ich habe 2005 ein Forschungssemester für eine Mediationsausbildung genutzt. Im Lauf der Zeit habe ich diese Erfahrung dann in die Hochschule einfließen lassen. Daraus wurde später die Veranstaltung `Konfliktmanagement und Verhandeln´“, erinnert sie sich. Überzeugt von der Wichtigkeit, begann sie, in und um die Hochschule ein Netzwerk zum Thema Konfliktmanagement aufzubauen.
Ulrike Eidel, die aus dem Bereich des Controlling, Finanz- und Rechnungswesen kommt, interessiert insbesondere das Verhandeln. „Heute arbeiten viele Berufseinsteiger in heterogen besetzten Teams. Da geht es beinahe täglich darum, professionell mit widerstreitenden Interessen umzugehen“, erzählt sie. „Es gibt zwar schon viele Bücher zum Thema Verhandeln und Konflikte lösen, viele davon konzentrieren sich aber auf einzelne Aspekte. So kam die Idee zum Buch zustande.“

Der Haufe-Verlag fand das Konzept, die wissenschaftlichen und praktischen Erkenntnisse zu Verhandlungskunst und Konfliktmanagement anwendungsorientiert auf den Punkt zu bringen, von Anfang an sehr gut. „Uns allen war von Anfang an wichtig, dass das Buch interdisziplinären Charakter aufweist. Durch die fachliche Breite der Autorenschaft ist dies auch gelungen, was uns sehr freut“, berichten die beiden. So wirkten Psychologen, Juristen, Wirtschafts- und Kommunikationswissenschaftler, Philosophen, Ingenieure und ein Mathematiker am Buch mit. Allein durch die verschiedenen fachlichen Blickwinkel und Ansätze der Autoren trägt das Buch zum interdisziplinären Profil der Hochschule Pforzheim bei.

„Konflikte lösen – Verhandeln unter Stress“. Quelle: Haufe-Verlag

Zielgruppe sind sowohl Berufseinsteiger als auch erfahrene Fach- und Führungskräfte. „Das Buch ist für alle, die in Teams arbeiten und für alle, die im Job verhandeln müssen“, so Tybusseck. „Kein Buch von der Stange, kein klassisches Managerhandbuch, ohne Guru-Anspruch.“

Was können Einsteiger und Führungskräfte in Bezug auf das Verhandeln lernen? „Verhandlungen sind immer dann gut, wenn beide Seiten zufrieden sind. Jedoch klappt es nicht immer, kooperativ zu verhandeln oder Win-win-Ergebnisse zu erzielen. Das sachorientierte Verhandeln ist und bleibt aber die erfolgreichste Methode und führt zu einer höheren Einigungsquote. Ideal ist, wenn alle Verhandlungspartner die Prinzipien des kooperativen Verhandelns kennen, sich aber notfalls auch gegen unfaire Taktiken wehren können“, sagt Eidel.

Auch wenn sich niemals alles in Harmonie lösen lässt und manchmal klare Entscheidungen nötig sind, sind die Herausgeberinnen überzeugt: Je mehr Leute aber insgesamt das Rüstzeug für gutes Verhandeln kennen und dies in die Praxis umsetzen, desto mehr positive Wirkung entsteht in Wirtschaftsprozessen – und trägt dazu bei Konflikte zu verringern. Das Buch wird auch schon in der Lehre eingesetzt.

Zum Aufbau des Buches: Die Autoren stellen in 33 kurzen Kapiteln ihr Wissen aus unterschiedlichen Erfahrungs- und Fachwelten zur Verfügung. Alle Kapitel haben aus didaktischen Gründen die gleiche Struktur: Ausgehend von einem realen Fall (Lebenssachverhalt) knüpfen sie am Erfahrungswissen als Führungskraft oder in Teams an und beleuchten die wissenschaftlichen Erkenntnisse, die helfen, die jeweiligen Sachverhalte besser zu verstehen. Anschließend schildern sie Beispiele aus der Geschäftswelt/Praxis und geben konkrete Tipps und Handlungsempfehlungen zum professionellen Umgang mit Konflikten und stressfreien Verhandeln. Die Kapitel können je nach Interessenslage und Bedarf auch getrennt voneinander gelesen werden.

Einen ersten Blick ins Buch erhalten Sie unter: https://shop.haufe.de/prod/konflikte-loesen-verhandeln-unter-stress.