• search
    Search
  • Login

News | 

Forschungsprojekt „LernLager“ auf der LogiMAT 2018 präsentiert

Mit großem Interesse folgten über 100 Besucher der Internationalen Fachmesse für Intralogistik-Lösungen und Prozessmanagement (LogiMAT) dem Themenvortag zum Forschungsvorhaben „LernLager“ – einem gemeinsamen und interdisziplinären Forschungsprojekt des Instituts für angewandte Forschung (IAF – HS Pforzheim / Prof. Dr. Klaus Möller), dem Institut für Personalforschung (IfP – HS Pforzheim / Prof. Dr. Fritz Gairing) und dem Institut für Fördertechnik und Logistik (IFT – Universität Stuttgart / Prof. Dr. Karlheinz Wehking). Der Vortrag fand im Rahmen des Fachforums „Intralogistics – Future –Technology“ am 14.03.2018 auf der LogiMAT statt.

Das vorgestellte IGF-Forschungsprojekt „LernLager“ beabsichtigt die Optimierung von Lernprozessen in der Intralogistik anhand des Beispiels der manuellen Person-zur-Ware-Kommissionierung. Hierfür wurde mit Hilfe von Praxispartnern das „LernLager“ als Forschungs-, Lehr- und Praxislabor an der Universität Stuttgart eingerichtet. Das Ziel besteht darin, die besondere Bedeutung des menschlichen Verhaltens im Rahmen der manuellen Kommissionierung zu untersuchen und dabei den Fokus das Lernen und die Motivation zu richten.

„Gerade in der manuellen Kommissionierung“, so Daniel Mezger von der Universität Stuttgart, „können Einarbeitungsphasen durch die richtigen Lernmethoden effizient und effektiv gestaltet werden, um Mitarbeiter auf die erforderliche Kommissionierleistung zu bekommen.“ Zusammen mit Thomas Jehnichen von der Hochschule Pforzheim führte Mezger im Themenvortrag in die Vorhaben des Forschungsprojektes ein und präsentierte erste sogenannte „LernPakete“ für die Einarbeitung von manuellen Kommissionierern. „In LernPaketen werden einzelne Lernmethoden unter pädagogischen Gesichtspunkten so miteinander verbunden, dass Mitarbeiter optimal auf ihre Arbeitstätigkeiten vorbereitet werden“, ergänzt Thomas Jehnichen. „Besonders wichtig ist uns dabei, dass Mitarbeiter erworbenes Wissen und Fähigkeiten direkt in die Praxis transferieren können, was bei theoriezentrierten Lernprozessen häufig ein Problem darstellt.“

Zum Projektabschluss Anfang 2019 werden aus den Forschungsergebnissen Handlungsempfehlungen zur Optimierung von Lernprozessen entwickelt. Hiervon profitieren dann die beteiligten Praxispartner des Projektes. Ausgehend vom geringen Automatisierungsgrad sowie von den knappen Personal- und IT-Ressourcen bei KMU ist insbesondere der Mittelstand ein Adressat der Projektergebnisse.

 

Hintergrund-Information:

Das Projekt „LernLager“ ist ein Vorhaben der Forschungsvereinigung Logistik (Bundesvereinigung Logistik (BVL) e.V.) und wird über die Arbeitsgemeinschaft industrielle Forschung (AiF) im Rahmen des Programms zur Förderung der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.