• search
    Search
  • Login

News | 

Flying Wings 2018! New York und Boston

„The American Way of Business“ in der Praxis erleben: Exkursion führt Studierende des Wirtschaftsingenieurwesens nach Boston und NYC

Globale Wirtschaftsvernetzung erfordert globales Denken. Diese zentrale Kernkompetenz wird den Studierenden des Pforzheimer Wirtschaftsingenieurwesens nicht nur im Rahmen der Lehre vermittelt, sondern auch in der Praxis. Die diesjährige Exkursion führte Studierende aus dem 6. und 7. Semester in Begleitung der Professoren Uwe Dittmann und Alfred Schätter wieder einmal über den großen Teich an die Ostküste der USA - nach Boston, Massachusetts und New York City.

Der Besuch des traditionsreichen Massachusetts Institute of Technology (MIT) und der Harvard University eröffnete den angehenden WirtschaftsingenieurInnen aufschlussreiche Einblicke in den Studienalltag, die Forschung und das wissenschaftliche Arbeiten in den USA. Ein gemeinsamer Rundgang über den Bostoner Freedom Trail, der durch historisch bedeutende Ort der amerikanischen Unabhängigkeitsbewegung und Staatsgründung führt, eröffnete den Studierenden einen persönlichen Zugang zur Geschichte der USA.

Wertvolle Praxiserfahrungen boten vor allen Dingen die Firmenbesuche vor Ort. Bei einer Niederlassung der Trumpf Gruppe in Farmington, die im Bereich Laserschnitttechnik und Maschinenbau zur Spitzenklasse gehört, erhielten die Studierenden neben fachlichen Vorträgen zu internationaler Produktentwicklung und Logistik sowie einer Führung durch die Fertigung auch einen Eindruck von den spezifischen Anforderungen an IngenieurInnen im internationalen Kontext. Zusätzlich zu den fachlichen Qualifikationen, bedarf es für eine erfolgreiche Zusammenarbeit in einem internationalen Team in besonderem Maße auch sozialer und interkultureller Kompetenzen. Erfahrungsberichte in der Zusammenarbeit unterschiedlicher Firmenstandorte spiegelten dabei die Unterschiede zwischen der deutschen und der amerikanischen Arbeitswelt wider. In NYC erkundeten die Studierenden das Zentrum der amerikanischen Börse – die Wall Street –  und erfuhren bei einem Besuch der UNO wie der Zusammenschluss von 193 Staaten in Form einer globalen internationalen Organisation einen wichtigen Beitrag zur Sicherung des Weltfriedens, der Einhaltung des Völkerrechts, zum Schutz der Menschenrechte und zur Förderung der internationalen Zusammenarbeit leistet.

Die Exkursion baut den Studierenden eine Brücke zwischen ihrem theoretischen Wissen über weltweit agierende Unternehmen und dem tatsächlichen Geschäftsalltag in anderen Kulturkreisen. Erfahrungen über das Leben und Arbeiten auf einem anderen Kontinent aus erster Hand zu sammeln und gemeinsam mit den Kommilitonen eine unvergessliche Erinnerung zu schaffen machen diese Exkursion zum einem Highlight der Studienzeit in Pforzheim.