News | 

„Digital Black Forest“ erneut Gewinner im Landeswettbewerb

Weitere 100.000 Euro für beteiligte Kommunen und Regionalverband Nordschwarzwald


Großer Jubel im Nordschwarzwald: Altensteig, Ebhausen, Haiterbach, Egenhausen, Pfalzgrafenweiler, Dornstetten, Waldachtal, Glatten, Schopfloch sowie bald auch Bad Wildbad, Enzklösterle, Loßburg und Wildberg dürfen sich über eine weitere Förderung durch die Landesregierung freuen. Im Wettbewerb „Digitale Zukunftskommune@bw“ des Innenministeriums Baden-Württemberg wurde das landkreisübergreifende Projekt „Digital Black Forest“ unter Federführung des Regionalverbands Nordschwarzwald erneut prämiert. Nachdem im letzten Jahr bereits die Erarbeitung einer Digitalisierungsstrategie mit 45.000 Euro gefördert wurde, gewann das Projekt nun ein weiteres Mal im Wettbewerb. Für die Umsetzung der in enger Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Bernhard Kölmel von der Hochschule Pforzheim erarbeiteten Strategie erhielten die Projektverantwortlichen am 24. Juli 2019 eine Förderurkunde über 100.000 Euro aus den Händen von Innenminister Thomas Strobl.


Der Vorsitzende des Regionalverbands, Jürgen Kurz, freute sich über die erneute Förderung: „Wir ernten nun die Früchte unserer Arbeit. Mit dieser Unterstützung durch das Land können wir jetzt mit der Umsetzung der Maßnahmen aus der Strategie loslegen.“ Mit vier Bürger-Workshops vor Ort in den Kommunen und einem zusätzlichen digitalen Beteiligungsformat wurde der Grundstein für die nun prämierte Strategie gelegt. Über 500 Bürgerinnen und Bürger nahmen die Chance wahr, mit ihren Ideen die Digitalisierungsstrategie auf eine breite Basis zu stellen. Mit den Fördermitteln des Landes werden nun zunächst zwei zusammenhängende Umsetzungsblöcke angegangen, die einen Querschnitt vieler der geäußerten Bürgerwünsche abbilden.