14. Veranstaltung "HR-Trends der Zukunft - Business meets Science"

Unter dem Motto "Profession schlägt Struktur" fand am 28. Mai 2019 die  Veranstaltung „HR-Trends der Zukunft – Business meets Science“ in der Hochschule Pforzheim statt. Dabei bearbeiteten wir zwei Fragen:

1.   Wie muss sich HR aufstellen, um zukünftig komplexe Transformationen in Unternehmen zu begleiten?

SAP SE und das Institut für Personalforschung – Dr. Wolfgang Fassnacht und Prof. Dr. Stephan Fischer stellten Ergebnisse des Forschungsprojekts „SAP ODE Organisational Design and Effectiveness“ sowie deren konkrete Umsetzung bei der SAP vor. Eine Erkenntnis war: Diese Aufgabe einfach einer Rolle im HR zu geben, reicht zukünftig bei weitem nicht (mehr) aus!

2.   Wie sollen Arbeits- und Vergütungsmodelle für neues Arbeiten aussehen?

Das Autorenteam um Nadine Nobile hat in ihrem brandaktuellen Buch „New Pay – alternative Arbeits- und Vergütungsmodelle“ die Gehaltswelt und den Arbeitsalltag mehrerer innovativer Unternehmen unter die Lupe genommen. Von selbstgewählten Gehältern bis zum Einheitsgehalt, das im laufenden Betrieb umgestellt wurde - Vollmer & Scheffczyk und quäntchen + glück präsentierten dazu ihre Modelle. Eine Erkenntnis war: Die Gehaltsmodelle der Zukunft bestehen aus mehr als nur Bändern und Niveaubeispielen!

Neben geballtem Wissen aus Wissenschaft und Praxis fanden zwei Praktiker-Sessions statt, in denen neue Denkansätze aus den beiden Themenbereichen diskutiert wurden. Diese beiden Sessions wurden bewusst interaktiv gestaltet, sodass viele Ideen eingebracht werden konnten.

Zudem wurden wie gewohnt einen Einblick in die Erkenntnisse ausgezeichneter HR Abschlussarbeiten gegeben.

Herzliche Grüße,

Prof. Dr. Stephan Fischer

Agenda
09.00 Empfang
09.30

Begrüßung
Prof. Dr. Ulrich Jautz (Rektor der Hochschule Pforzheim) und Prof. Dr. Stephan Fischer (Direktor des Instituts für Personalforschung, Hochschule Pforzheim)

09.45

Profession schlägt Struktur: Wie muss sich HR aufstellen, um aktuelle und komplexe Transformationen in Unternehmen zu meistern? Vorträge von Prof. Dr. Stephan Fischer und Dr. Wolfgang Fassnacht (Senior Vice President, Global Head of Talent, Leadership and Learning at SAP)

11.00Pause
11.30 Ausgezeichnete studentische HR-Arbeit Diskussion
12.00           Mittagspause
13.30

New Pay: Wie sehen alternative Arbeits- und Vergütungsmodelle für neues Arbeiten aus? Vortrag von Buchautorin Nadine Nobile (Gründerin und Geschäftsführerin, CO:X ). Andreas W. Simon (Partner und Gesellschafter bei Vollmer & Scheffczyk)  und Tobias Reitz (Partner und Gesellschafter bei quäntchen + glück) stellen Ihre Modelle in der Praxis vor.

14.30

Workshop-Runde 1  Moderiert von Prof. Dr. Stephan Fischer und Dr. Wolfgang Fassnacht (Vice President Human Resources, SAP SE)

15.30 Pause
16.00

Workshop-Runde 2, moderiert durch Nadine Nobile, Andreas W. Simon und  Tobias Reitz

17.00 Ergebnispräsentation der Workshops im Plenum
ab 17.30Verabschiedung und Get-together

Profession schlägt Struktur

Vortrag und  Workshop

Wissenschaft und Praxis: Prof. Dr. Stephan Fischer (Institut für Personalforschung, Hochschule Pforzheim) und Dr. Wolfgang Fassnacht (Senior Vice President, Global Head of Talent, Leadership and Learning at SAP)

Aktuelle Trends der Digitalisierung und Disruption führen zu steigender Komplexität innerhalb und außerhalb von Unternehmen. Daraus entstehen neue Herausforderungen, an die sich die Unternehmen anpassen müssen. Die resultierenden Transformationsprozesse können durch HR begleitet werden. Klar ist aber, dass dabei die klassischen Methoden des Change Managements an ihre Grenzen kommen. Viele dieser Methoden wurden entwickelt, um den Wandel 1. Ordnung zu begleiten, also Bestehendes weiter zu entwickeln. Die aktuellen Transformationen hingegen sind aber z.T. fundamentaler, hinterfragen sie doch in Teilen sogar die Paradigmen des eigenen Handelns. Um diesen neuen Herausforderungen an Transformationsbegleitung zu genügen, muss sich auch die HR Organisation fragen, ob sie dafür richtig aufgestellt ist.

In 2018 hat es dazu ein Forschungsprojekt zwischen der SAP SE und dem Institut für Personalforschung an der HS Pforzheim gegeben. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit wurden sowohl innerhalb der SAP SE als auch andere internationale Unternehmen zu dem Thema befragt. Das Ergebnis dieser Arbeit ist in die Praxis der SAP SE hinsichtlich der zukünftigen Begleitung der Transformationen geflossen. Die Quintessenz der neuen Ausrichtung ist dabei ganz einfach: Profession schlägt Struktur!

Vortrag und Workshop

Buchautorin: Nadine Nobile, Impulsgeberin | Prozessbegleiterin | Initiatorin

Weniger Hierarchie, mehr Agilität, positives Menschenbild oder doch nur Kickertisch und Obstkorb. New Work ist ein Buzzword mit unklaren Konturen. Wie ernst es Unternehmen wirklich meinen, zeigt sich am deutlichsten, wenn es ums Gehalt geht. Denn im Vergütungsmodell bildet sich ab, welchem Wertekern die Organisation folgt und wofür Mitarbeitende be- und entlohnt werden.

Unternehmen, die ihr Vergütungsmodell konsequent auf eine partizipative und eigenverantwortliche Zusammenarbeitskultur ausrichten, gibt es bereits einige. Vom Einheitsgehalt, über Gehaltsformel bis hin zum Wunschgehalt reicht die Spannbreite ihrer Entlohnungsansätze. Für das Buch „New Pay – Alternative Arbeits- und Vergütungsmodelle“ hat das Autoren-Team um Nadine Nobile, die Gehaltswelt und den Arbeitsalltag mehrerer innovativer Unternehmen unter die Lupe genommen. In ihrem Impuls gibt sie einen Einblick in die Gehaltswelt verschiedener „New Pay Pioniere“. Sie zeigt auf welche Wege die Organisationen gegangen sind, in welchen kulturellen Kontext die jeweilige Lösung eingebunden ist und was andere Unternehmen von ihnen für die Entwicklung partizipativer Entlohnungsmodelle lernen können.

Vortrag und Workshop

Wirtschaft: Tobias Reitz, Mitgründer und Gesellschafter von quäntchen + glück

Fest steht: Fairness ist immer subjektiv. Das für alle faire Gehaltssystem wird es nie geben. Weil aber ein Gefühl der Unfairness wissenschaftlich erwiesener Maßen zu sinkender Leistungsbereitschaft, weniger Schlaf, Frustration und im schlimmsten Fall zur Kündigung führt, haben wir bei quäntchen + glück über Geld gesprochen. Wir haben Theorien gewälzt und in kleiner Runde ein Gehaltsmanifest erarbeitet – Leitplanken für unser Gehaltssystem, das wir schließlich „quollektiv” soziokratisch verabschiedeten. Stand jetzt haben wir nebst Urlaubsflatrate und bezahlten Überstunden ein Einheitsgehalt. Von Office-Manager*in bis Berater*in verdienen alle dasselbe. Das hat Vor- und Nachteile – doch bis heute haben wir kein für uns besseres System gefunden. Welche Rolle New Pay bei New Work spielt und wo wir auf unserem „Path to Pay” stehen, darüber referiert Mitgründer und Gesellschafter von quäntchen + glück, Tobias Reitz.

Andreas W. Simon, Berater und Gesellschafter der V&S, Vollmer & Scheffczyk GmbH

Selbgewähltes Gehalt… ein Traum für viele Mitarbeiter. Doch was steckt dahinter? Welchen Weg sind wir gegangen? Wo lagen unsere Anpassungen? Wie genau läuft der Prozess ab? Das und vieles mehr erfahren Sie im Vortrag und Workshop.

Dr. Wolfgang Fassnacht heads the Global Talent, Leadership & Learning Organization at SAP.

Between 2000 and 2008 he held various global roles at SAP in Product Management, until moving from the business into HR. There he has been HR Director Germany for six years, and more recently was the Global HR Business Partner lead for several board areas. Dr. Wolfgang Fassnacht holds a PhD in Economic History from the University of Freiburg, Germany, and he is a certified coach.

Prof. Dr. Stephan Fischer lehrt an der Hochschule Pforzheim in den Studiengängen BWL/ Personal (BA), MSc Human Resources Management sowie an der Universität Heidelberg. Er bildet mit einigen Kollegen das Human Resources Competence Center. Als Direktor des Institut für Personalforschung im HRCC der HS Pforzheim forscht er im Bereich nachhaltiges HRM. Zudem ist er Aufsichtsrat der O&P Consult AG in Heidelberg. Vor seiner Tätigkeit in Pforzheim war er Gründer und Vorstand der O&P Consult AG sowie Verantwortlicher für das Personalmanagement und die Personal- und Organisationsentwicklung bei einem weltweit agierenden Unternehmen der Mess-, Steuer- und Regelungstechnik.

 

„Potentiale erkennen und Entfaltung ermöglichen!“, das ist der Leitsatz von Nadine Nobile. Die Gründerin und Geschäftsführerin von CO:X begleitet Organisationen in Veränderung. Die Erschließung vorhandener Potentiale, Talente und Erfahrungen ist ihr dabei ein besonderes Anliegen. Für die bekennende Enthusiastin partizipativer Unternehmensführung sind Kooperation, Kollaboration und Ko-Kreation die entscheidenden Schlüsselfaktoren für eine digitale Arbeitswelt.


2017 initiierte Nadine Nobile das virtuelle Netzwerk „New Work Women“. Mit Aktionen wie #365Impulse und #MyMission19 trägt sie seitdem die Ideen von Frauen zur Zukunft der Arbeit in die Welt. Anfang 2019 gründete sie mit weiteren Mitstreitern die WeQ Alliance e.G.. Zielsetzung dieses genossenschaftlichen Netzwerks ist die Transformation von der Economy zur Weconomy. Mitte 2019 erscheint ihr erstes Buch mit dem Titel „New Pay“. Darin widmet sie sich mit ihren Co-Autoren alternativen Arbeits- und Vergütungsmodellen aus der Unternehmenspraxis.

 

Andreas W. Simon, Berater und Gesellschafter der V&S

Vollmer & Scheffczyk GmbH befindet sich an zwei Standorten, Hannover und Stuttgart, und bietet Beratung für den neuen Maschinebau, neues Management und neue Wertschöpfung.

 

Tobias Reitz ist Diplom-Online-Journalist, Familienvater, Gesellschafter und Mitgründer von quäntchen + glück. Digitale Strategie, Geschäftsmodell- und Produktentwicklung, Innovationskultur sowie New Work sind die Spezialitäten des 20-köpfigen Teams, das von Darmstadt aus Konzerne und KMU in ganz Deutschland betreut. Als Teil des Strategie-Teams berät Tobias Reitz u.a. die Deutsche Fernsehlotterie und verschiedene Verlage und ist als Lehrbeauftragter an der Hochschule Darmstadt tätig.

 

Sie können sich verbindlich und kostenpflichtig für die Veranstaltung “HR-Trends der Zukunft – Business meets Science” am 28. Mai 2019 in Pforzheim unter folgendem Link Anmeldung.

Die Teilnahmegebühr beträgt 190 Euro + MwSt. pro Person.

Frühbucher erhalten bis zum 19. April 2019 eine reduzierte Teilnahmegebühr von 135 Euro + MwSt. pro Person.

Icon for the contact person menu