Selbstorganisiertes Innovationsmanagement im Digitalen Zeitalter (InnoDiZ)

Über das Projekt

Ziel des Projekts InnoDiZ ist es, kleine und mittlere Unternehmen (KMU) zu befähigen, die eigene Innovationsmanagementkompetenz aufzubauen, um erfolgreich in einem zunehmend digitalisierten Umfeld zu bestehen. Zentraler Ansatzpunkt ist die Weiterbildung und Befähigung von Fach- und Führungskräften, die im Sinne eines selbstorganisierten Innovationsmanagements zu Innovationsmanagern bzw. -akteuren entwickelt werden. Dies erfolgt durch eine Kombination von Lernen durch reale Projekte (Project-based Learning), überbetriebliche Vernetzung und Kollaboration (Community of Practice Ansatz) und Organisationsberatung (basierend auf einem integralen Ansatz). Agile Methoden sollen auf die Bedarfe im Projektverbund angepasst und in der Anwendung im Innovationsmanagement erprobt werden. Zentraler Bestandteil des Vorhabens ist die Entwicklung einer agilen, selbsterneuernden Lern- und Kollaborationsplattform, die eine nachhaltige Integration der Lern-, Vernetzungs- und Kollaborationsprozesse unterstützt.

Finanzierung

Das Vorhaben InnoDiZ (Förderkennzeichen 02L17C504) wird im Rahmen des Programms „Zukunft der Arbeit: Mittelstand – innovativ und sozial“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfonds gefördert.

Das Institut für Personalforschung (IfP) und das Institut für Industrial Ecology (INEC) der Hochschule Pforzheim sind im Rahmen des Projekts InnoDiZ insbesondere zuständig für die Konzeption und Evaluation des Curriculums „Agiles Innovationsmanagement“.

Koordiniert wird das Projekt durch die imu augsburg GmbH & Co. KG.

Laufzeit:

01/2019–12/2021

Link zur Website des Forschungsprojekts:

https://www.innodiz.com/

Projektbeteiligte am IfP:

Prof. Dr. Stephan Fischer; Dr. Sabrina Weber

Icon for the contact person menu